Haldensleben l Während das öffentliche Leben derzeit wegen der Corona-Pandemie nahezu zum Erliegen kommt, herrscht an der Großbaustelle zur Ortsumgehung Wedringen emsiges Treiben. Laut der Landesstraßenbaubehörde Sachsen-Anhalt (LSBB) als Bauherrin der B 71 n liegen die Arbeiten im Zeitplan. Das bedeutet auch, dass der Knotenpunkt Otto-Kreuzung bald wieder aus allen Richtungen befahrbar ist.

Nach dem derzeitigen Stand ergeben sich durch die Corona-Pandemie keine Einschränkungen für den Bau der Ortsumgehung. Das bestätigt Stefan Hörold, Regionalbereichsleiter Mitte der LSBB. „Das Baustellenpersonal und die Beteiligten sind jedoch angehalten, die notwendigen Hygienemaßnahmen konsequent umzusetzen", berichtet er.

Am Donnerstag, 9. April, soll die Otto-Kreuzung und damit ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt für Haldensleben wieder für den Verkehr freigegeben werden. Nach der Freigabe wird laut LSBB noch an den Nebenanlagen und Fußwegen gearbeitet. Künftig wird der Verkehr in beiden Richtungen auf zwei Spuren rollen. Bis es soweit ist, müssen sich Autofahrer noch bis Mitte des Jahres gedulden.

Infoveranstaltung geplant

Für Ende Mai ist eine Bürgerinformationsveranstaltung geplant, die Interessierte über den aktuellen Stand der Bauarbeiten informieren soll. Dieser Termin wurde zwischen der LSBB, der Stadtverwaltung und dem Ortschaftsrat abgestimmt. Eine offizielle Einladung dazu werde es jedoch erst geben, wenn die derzeitigen Auflagen der Landesregierung zu öffentlichen Veranstaltungen absehbar enden. Derzeit gelten die Auflagen bis zum 19. April.

Auch an den Brückenbauwerken laufen die Arbeiten laut Hörold planmäßig. Am Brückenbauwerk II, das zwischen Haldensleben und Wedringen bereits emporragt, wird betoniert. Dieses soll im Juni 2020 fertiggestellt werden, Verkehr gibt es dann aber noch nicht. Autos werden dort erst rollen, wenn die Ortsumgehung komplett fertiggestellt wird.

Insgesamt fünf Brücken sollen laut Zeitplan in diesem Jahr gleichzeitig gebaut werden. Dafür hat die LSBB bereits die Aufträge erteilt. Auch für die Straße, die die Brücken letztlich miteinander verbindet, wurden die Aufräge erteilt.