Haldensleben l Das alljährliche Haldensleber Bahnhofsfest hat sich positiv entwickelt. Da waren sich am Sonnabend viele Besucher einig. „Etwas mehr“ Menschen als im vergangenen Jahr seien gekommen, schätzte Dieter Naumann, Chef der Wobau. 2018 seien es etwa 450 Besucher gewesen, sagte er.

Die Wobau ist Veranstalter des Festes, das Teil der „Süßen Tour“ im Landkreis ist. Nach der Sanierung des Bahnhofsgebäudes 2012 hatte die Wohnungsgesellschaft als Betreiberin des Bahnhofscenters dort zum ersten Mal gefeiert. 2017, nachdem Naumann die Leitung der Wobau übernommen hatte, richteten die Veranstalter das Fest neu aus.

Stadtführungen, eine kleine Ausstellung der Haldensleber Briefmarkenfreunde und Musik von Fräulein Menke („Tretboot in Seenot“) gehörten zum Festprogramm. Für Kinder wurden mehrere, verschiedene Hüpfburgen und Rutschen aufgeblasen. Unternehmen und Institutionen der Region waren mit Ständen präsent. Und dann war da natürlich die Dampflok der Eisenbahnfreunde Staßfurt. Sie brachte in diesem Jahr 175 Gäste aus Magdeburg nach Haldensleben, vor allem Mieter der Wobau Magdeburg.

Bilder

Beim Bahnhofsfest im vergangenen Jahr entzündete die alte Dampflok auf der Fahrt von Staßfurt nach Haldensleben durch Funkenflug dutzendfach trockenes Gras am Bahndamm, acht Feuerwehren mussten ausrücken. In diesem Jahr sei die Fahrt problemlos verlaufen, berichtete Michael Brandes von den Eisenbahnfreunden Staßfurt am Sonntag. Auch die Einsatzleitstelle des Landkreises registrierte im Zusammenhang mit der Dampflokfahrt keine Vorfälle.