Sportgemeinschaft

Bösdorfer sind Sieger der Herzen trotz einer Niederlage

Gleich zwei Sensationen hat es auf dem Fußballrasen in Bösdorf gegeben. Das war zum einen das Spiel der Männer der heimischen Sportgemeinschaft, die gegen das Team der niedersächsischen Oberligisten MTV Gifhorn kämpften, und zum anderen eine Vorführung der neuen Bewässerungsanlage.

Von Anett Roisch
Vicki Hoffmann von der SG Bösdorf bastelte und malte im Zelt am Spielfeldrand mit Lotta (v.l.), Fiona, Greta, Frieda und Amely.
Vicki Hoffmann von der SG Bösdorf bastelte und malte im Zelt am Spielfeldrand mit Lotta (v.l.), Fiona, Greta, Frieda und Amely. Foto: Anett Roisch

Bösdorf - Die Wiedersehensfreude am Sonnabend auf dem Sportplatz in Bösdorf war groß. „Nach zwei Jahren konnten wir uns durchringen, wenigstens an einem Tag wieder ein Sportfest zu veranstalten“, sagte Günter Heitzmann, Vorsitzender der Sportgemeinschaft Bösdorf 08 (SG). „Nach den strengen coronabedingten Maßnahmen ist das Miteinander der Dorfgemeinschaft für das Gemüt der Menschen ganz wichtig“, ergänzte Marc Striewski von der SG. „Wir müssen sehen, ob sich der Aufwand lohnt. Wir wollen nicht mal etwas verdienen, aber auch kein Minus machen“, erklärte der Chef der SG, die etwa 120 Mitglieder hat. Neben dem Fußball mischen die jungen und jung gebliebenen Sportler auch beim Tischtennis mit.

„Eine hundertprozentige Förderung für die neue Sportplatzbewässerungsanlage haben wir vom Landesverwaltungsamt bekommen. Das ist echt viel Geld. Und es ist auch keine Selbstverständlichkeit, dass auf einem Platz in der zweiten Kreisklasse eine Bewässerungsanlage installiert wird“, gestand Ronny Hoffmann, stellvertretender Vorsitzender der SG. Die Anlage samt dem Bau eines Brunnens kostete etwa 35.000 Euro. „Wir freuen uns, dass alles – von der Planung bis zur Realisierung der Beregnungsanlage – so reibungslos funktioniert hat“, sagte Heitzmann. Er bedankte sich beim Garten- und Landschaftsgestalter Stefan Neumann aus Haldensleben. „Nachdem Stefan ein paar Mal hier in Bösdorf war und unser Potenzial gesehen hat, dachte er sicher, dass hier Großes passieren kann. Er hat uns einen Satz Trikots gesponsert“, berichtete Hoffmann und überreichte an den Gartenfachmann einen grün-weißen Vereinsschal und einen prall gefüllten Präsentkorb.

Keine Nachwuchssorgen

Nachwuchssorgen gibt es - nach den Ausführungen von Heitzmann - nicht. Der Zusammenschluss der SG mit dem Sportverein Etingen/Rätzlingen und das Zusammenwirken der Vorstände funktioniere prima. „Woanders werden Fußballvereine geschlossen, weil keine Mitglieder da sind. Wir haben guten Zulauf“, sagte der Vorsitzende, der hofft, dass dieser Boom anhält.

Auch wenn die Gastgeber der Spielgemeinschaft der SG Bösdorf 08/Etingen/Rätzlingen II das Duell gegen die niedersächsischen Oberligisten MTV Gifhorn mit 0 zu 11 verloren hatten, ließen sich die heimischen Kicker als Sieger der Herzen feiern. Staunende Blicke vom Publikum gab es nach dem Spiel für die moderne Bewässerungsanlage. Auf dem saftig grünen Rasen werden die Lokalmatadore weiter trainieren, um demnächst in höhere Ligen aufzusteigen. Mit Gerstensaft stießen die Bösdorfer mit ihren Gästen an. Am Abend bewiesen die Kicker, dass sie nicht nur mit dem runden Leder jonglieren, sondern auch zur Musik rocken können.