Haldensleben l Was ist geschlossen, was noch geöffnet? In diesen dynamischen Corona-Krisentagen ändern sich das schnell. Für wie wichtig und unvermeidlich Stadt und Landkreis kurzfristige Schließungen halten, ist schon daran zu erkennen, dass die Verwaltungen ihre Mitteilungen dazu noch am Wochenende verschickt haben.

Drastische Maßnahmen

Die Stadt teilte am Sonnabend mit, dass die Bibliothek in der Kulturfabrik ab heute geschlossen ist. Alle Veranstaltungen in der Kulturfabrik hatte die Verwaltung bereits am Donnerstag abgesagt. Zudem ist in allen städtischen Sportstätten nun der Trainingsbetrieb untersagt. Das Bürgerbüro sowie alle anderen Verwaltungsstellen dürfen nur noch nach Terminvereinbarung betreten werden. Außerdem müssen sich Bürger registrieren, damit die Behörden Infektionsketten nachvollziehen können.

Kitas nicht für alle geöffnet

Die Kitas bleiben zunächst geöffnet, aber nicht für alle. Wer sein Kind heute in die Kita bringt, kann eine Notbetreuung beantragen. Anspruch darauf haben Eltern, die „wichtige Infrastrukturbereiche“ aufrechterhalten müssen. Dazu zählen nach Angaben der Stadt das Gesundheitswesen (Kliniken, Pflege, Unternehmen für Medizinprodukte), die Energie- und Wasserversorgung, die Produktion und der Verkauf von Lebensmitteln und Arzneimitteln sowie die Justiz, die Polizei, die Feuerwehr und das Erziehungswesen. Beide Eltern oder ein alleinerziehendes Elternteil müssen in diesen Bereichen arbeiten, um Anspruch auf eine Notbetreuung zu haben.

Bis Mittwoch können allerdings auch Eltern mit anderen Berufen die Notbetreuung nutzen, wenn sie so kurzfristig keine Alternative organisieren konnten. Das Formular zum Antrag auf Notbetreung kann auf der städtischen Homepage heruntergeladen werden. Die Stadt bittet darum, es bereits ausgefüllt mit in die Kita zu bringen.

Schulbusse fahren noch

Für Kunden geschlossen sind außerdem das Kundencenter sowie das Hauptgebäude der Stadtwerke. Über Telefon, E-Mail und postalisch will das Unternehmen aber erreichbar bleiben. Das von den Stadtwerken betriebene Rolli-Bad ist ebenfalls dicht, vorerst bis 27. März.

Zwar sind alle Schulen bis zum 13. April geschlossen, für Grundschüler gibt es aber ebenfalls eine Hortnotversorgung. Der Anspruch darauf ist genauso geregelt wie der auf Kita-Notbetreuungsplätze. Ein Antragsformular findet sich auf der Webseite des Landkreises. Die Schulbusse fahren nach Angaben des Kreises in jedem Fall bis einschließlich Mittwoch. Für Besucher geschlossen sind ab heute außerdem alle Museen des Landkreises, die Kreisvolkshochschule, die Kreismusikschulen sowie das Kreis- und Stadtarchiv. Wer sich mit Lehrern oder Kursleitern abstimmen will, wie es weiter geht, kann das bis einschließlich Mittwoch in den Kreiseinrichtungen tun. Danach ist bis zum 13. April alles dicht.

Neue bestätigte Fälle

Unterdessen ist die Zahl der bestätigten Corona-Infizierten in der Börde stark angestiegen. In der Nacht zu Sonnabend bestätigte der Landkreis einen vierten Fall. Gestern Nachmittag teilten die Behörden mit, es gebe sieben weitere Infizierte. Dabei handele es sich um zwei Frauen und fünf Männer. Wo in der Börde die Fälle aufgetreten sind, teilte der Landkreis nicht mit.

Die ersten drei Fälle gab es in Klein Ammensleben, Barleben und Haldensleben.