Hohe Börde (vs) l Ab Dienstag, 2. Juni, können wieder alle Kinder in ihren Kita– und Horteinrichtungen betreut werden. So lautet der Beschluss der Landesregierung. Die Gemeinde Hohe Börde hat als Träger am 27. Mai ein Hygienekonzept vom Land zugeschickt bekommen. Durch diese Vorgaben wird sich der Einrichtungsalltag für alle Beteiligten neu gestalten. „Die Öffnung der Einrichtungen wird nur dann funktionieren, wenn wir uns mit viel Respekt und Verständnis miteinander begegnen, die Hygieneregeln streng befolgen und die Abstandsgebote bestmöglich einhalten“, heißt es aus dem Rathaus.

Die Kindertagesstätten haben ab sofort von 6.30 Uhr bis 16.30 Uhr geöffnet. Horte sind davon nicht betroffen, sie sind wie gewohnt von 6 Uhr bis Schulbeginn und nach Schulende bis 17 Uhr geöffnet. Die Einrichtungen dürfen nicht von Eltern oder Großeltern betreten werden. Außerdem muss ein Mund- und Nasenschutz getragen werden, wenn Abstandsregeln nicht eingehalten werden können. Die Kinder werden an der gekennzeichneten Eingangstür übergeben. Ganztagsverpflegung entfällt bis auf weiteres.

Formular zur Gesundheit der Kleinen

Eltern werden gebeten, ihren Kindern eine Brotbüchse für Frühstück und Vesper mitzugeben. Täglich benötigen die Einrichtungen eine schriftliche Bestätigung der Eltern, dass ihr Kind gesund ist. Das Formular findet sich auf der Homepage www.hoheboerde.de. Es liegt in kleinen Beständen auch in der Einrichtung vor. Jeweils wöchentlich benötigen die Einrichtungen einen Plan, in dem die Besuchszeiten der Kinder niedergelegt sind. Auch hierfür kann ein Formular auf der Homepage www.hoheboerde.de genutzt werden. Es liegt ebenfalls in der Einrichtung vor.

Es besteht ein grundsätzliches Verbot zum Mitbringen von Spielzeug. Kuscheltiere indes sind erlaubt, wenn sie bei den personenbezogenen Schlafutensilien aufbewahrt werden.