Haldensleben l Im Gebäude Magdeburger Straße 46 in Haldensleben haben die Sicherungsmaßnahmen begonnen. Die Stadt hat hierfür eine Förderung in Höhe von 500.000 Euro bekommen. „Zur Zeit laufen die Rohbau- und Zimmererarbeiten“, sagt Stadtbauamtsleiter Holger Waldmann. Dazu zählen die Entkernung des Gebäudes, die Instandsetzung der Decken und Fußböden. Der Kriechkeller, der nicht genutzt werden kann, wird verfüllt, um Hohlräume zu vermeiden. Außerdem wird das vorhandene Tragwerk repariert und verstärkt.

500.000 Euro Fördermittel

Das Ziel, den „Rohbau“ im ersten Quartal 2019 fertig zu bekommen, ist nach aktuellem Zeitplan realistisch. „Ab September wird das Gebäude eingerüstet. Dann folgen die Dacharbeiten und der Einbau der Fenster“, sagt Holger Waldmann. Aufgrund der Erkenntnisse des Denkmalschutzes hatte sich die Stadt dazu entschieden, das Gebäude in ihrem Bestand zu lassen. Denn direkt in dem Haus, einer ehemaligen Mühle, sind Teile des Magdeburger Tores sowie der ehemaligen Haldensleber Stadtbefestigung verbaut.

Gab es im Juli noch keine Fördermittel für den Innenausbau, so hat die Stadt nun einen Antrag gestellt. Drei Wohnungen sollen in dem Gebäude entstehen. Geplant ist, sie reihenhausartig anzulegen, so dass jede Wohnung aus einem Erdgeschoss und erstem Obergeschoss bestehen. Die jeweils etwa 100 Quadratmeter großen Wohnungen sollen einen separaten Eingang sowie einen Freisitz bekommen. Doch erst wenn die Sicherungsmaßnahmen abgeschlossen sind, startet die eigentliche Planung des Innenausbaus.