Haldensleben l „Treffpunkt Park“ – mit diesem simplen Namen ist ein Projekt überschrieben, das die Haldensleber Seniorenhilfe GmbH vor kurzem abgeschlossen hat. Erst im Sommer 2018 hatte das Pflege-Unternehmen sein neues Gebäude an der Hagenstraße fertiggestellt, in dem mehrere Wohnangebote vorgehalten werden. Danach wurde die Verwaltung erneuert, wie Geschäftsführer Detlef Schmahl erläutert.

Zuletzt sollte auch das brach liegende Areal rings um die neuen Häuser angeglichen werden. Und dafür dachten sich Detlef Schmahl und seine Mitarbeiter etwas Besonderes aus.

„Unser Park soll offen sein für die Bürger der Stadt und die Menschen, die in unserem Umfeld leben“, erklärt der Geschäftsführer.

Bilder

Pflanzen der Region

Mit typischen Pflanzen der Region wurde deshalb eine neue Parkanlage zwischen den Häusern der Seniorenhilfe konzipiert. „Es soll immer etwas blühen, damit die Menschen sich an Farbtupfern erfreuen können“, sagt Detlef Schmahl über das Pflanzkonzept. Es wurden Wege und Terrassen angelegt, viele Bänke für den Aufenthalt aufgestellt und sogar eine kleine Bühne gestaltet. Hier, so berichtet der Geschäftsführer, sollen in Zukunft kleine Auftritte stattfinden.

Das erste Konzert gaben dort am Montagnachmittag Mädchen der Erich-Kästner-Grundschule. Zur offiziellen Eröffnung des „Treffpunktes Park“ traten sie auf und hatten auch englische Lieder und Gedichte dabei. Die nämlich haben einige der Kinder bei wöchentlichen Besuchen im Kinderschutzbund gelernt. Der wiederum hat eine Kooperation mit der Kästner-Schule – und jetzt auch mit der Seniorenhilfe.

„Die Vereinbarung haben wir gerade vorhin unterschrieben“, sagten Detlef Schmahl und Marlis Schünemann, Vorsitzende des Kinderschutzbundes Börde, am Montag. Nachdem beide Einrichtungen bereits eine gemeinsame Pflanzaktion gestartet hatten, wollen sie auch weiterhin die Generationen zusammenbringen und noch viele Projekte anschieben.

Das soll unter anderem eben auch im neuen, offenen Park der Seniorenhilfe passieren. Über das Konzept des Gartens waren auch die Gäste der Einweihungsfeier erfreut, zu denen nicht nur Bewohner der Seniorenhilfe und viele Bürger, sondern auch offizielle Würdenträger gehörten. Haldenslebens stellvertretende Bürgermeisterin Sabine Wendler beispielsweise dankte Detlef Schmahl für das neue Kleinod, das allen Bürgern zugute kommen soll. Und auch Sachsen-Anhalts Verkehrsminister Thomas Webel zeigte sich begeistert. Das Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr hatte das Projekt „Treffpunkt Park“ als Schaffung eines Kommunikations- und Erlebnisbereiches mit ganzen 80.000 Euro gefördert. Der Garten steht Besuchern ab sofort offen.