Althaldensleben l Die Gerüste sind abgebaut, der moderne Neubau des Penny-Marktes in Althaldensleben ist nun gut zu erkennen. Groß und hell sieht er aus, der neue Einkaufsmarkt. Vor ziemlich genau sechs Monaten war der alte Penny-Markt in Althaldensleben abgerissen worden. Seitdem wird an einem Neubau gearbeitet, dessen Fertigstellung nun in den letzten Zügen liegt. Auch auf dem Außengelände des Einkaufsmarktes an der Neuhaldensleber Straße wurde einiges verändert, die Parkplatzsituation wird also nach den Bauarbeiten eine neue sein.

Am Montag, 30. September, soll der neue Einkaufsmarkt eröffnen. Darauf fiebern viele Althaldensleber bereits hin. „Wir freuen uns schon darauf, dort endlich wieder einkaufen gehen zu können“, sagt beispielsweise Marlis Schwalenberg. Sie traf sich am Mittwoch, 21. August, mit anderen Frauen aus dem Haldensleber Ortsteil auf dem Lindenplatz. Nach der Schließung und dem Abriss des alten Penny-Marktes war dort von der Stadt Haldensleben ein Wochenmarkt eingerichtet worden, um einer möglichen temporären Unterversorgung der Althaldensleber entgegenzuwirken.

Wochenmarkt bleibt erhalten

Der Wochenmarkt etablierte sich schnell: einerseits als Einkaufsmöglichkeit, andererseits aber auch als Treffpunkt. „Und wir werden ihn auch weiter nutzen“, blickt Ollnerin Karin Staude in die Zukunft. „Aber der Markt findet eben nur einmal in der Woche statt. Der Penny hat aber jeden Tag auf, das ist dann schon besser“, sagt sie.

Weil der Wochenmarkt so gut angenommen wird, möchte die Stadt ihn laut Stefanie Stirnweiß von der Presseabteilung nicht einstampfen. Solange die Nachfrage da sei, bleibe er bestehen. „Wenn Sie weiter zu uns kommen und unsere Waren kaufen, dann kommen wir natürlich auch weiter gerne her“, gibt auch Obst- und Gemüsehändlerin Uta Drescher den Ollnern mit auf den Weg.

Nun liegt es an den Althaldenslebern selbst, ob sie auch künftig sowohl einen Einkaufsmarkt als auch einen Wochenmarkt in ihrem Ort haben werden.