Walbeck l Früher als geplant hat die Freibadsaison in Walbeck begonnen. Das Osterwochenende mit strahlendem Sonnenschein um Temperaturen teilweise über 20 Grad Celsius war geradezu prädestiniert, die Saison schon zu eröffnen. Bademeister Hermann Mally hat immer ein wachsames Auge auf die alte Badeanstalt und kennt deshalb auch seine Besucher. „Die ersten waren sofort im Wasser“, sagte er am Sonntag, und das obwohl das kühle Nass aus der Riole nebenan noch sehr erfrischend und kühl ausfiel.

Erst eine Woche zuvor war die Luft beim Frühjahrsputz in der Badeanstalt mit leichten Temperaturen über dem Gefrierpunkt noch erfüllt von Schneewolken. Trotzdem hatten sich zahlreiche Helfer eingefunden, um das weitläufige Gelände, die Becken, die Sanitär- und Sportanlagen nach den langen Monaten der Ruhe wieder auf Vordermann zu bringen.

„Wir brauchen nun zu informieren, und die Leute kommen, um uns zu helfen“, freut sich der Walbecker. Seit Jahrzehnten hat er in den warmen Monaten ein Auge auf das Bad und die Badegäste, geht auch immer mal rum, um Spenden zugunsten des Erhalts der Anlage zu sammeln. Schließlich wird alles ehrenamtlich betrieben und finanziert.

Bilder

Während Hermann Mally noch einen Ersatz-Rhododendron einpflanzt, der dank einer Spende einer Grasleber Gärtnerei angeschafft werden konnte, steht Ekkehard Wallbaum im wohl schwierigsten Arbeitsprozess. Er hat nämlich die Aufgabe, die steilen Uferwände der großen Badebeckens mit dem Kärcher zu reinigen. Er merkt den heißen und langen Sommer des vergangenen Jahres genau. Die Algen seien viel mehr, stärker gewachsen und hartnäckiger an der steilen Wand verankert, erzählt Ekkehard Wallbaum während er weiter kärchert. Unten im Becken versucht eine Gruppe ganz junger Leute, die Beckenwände mit Schaufeln und Hacken davon zu befreien. Sie sammeln den abgekärcherten Dreck in Eimern.

Bepflanzung erneuert

Die Heckenbepflanzung entlang des Zaunes hinter der Liegewiese wird mit Mulch als Wasserspeicher aufgefüllt. Immer wieder wird die Schubkarre von einem Haufen vor der Badeanstalt gefüllt und zur Hecke gekarrt.

Eine Gruppe Männer kämpft derweil hartnäckig mit den Schmutzablagerungen im kleinen Becken. Der lange heiße Sommer macht sich auch hier bemerkbar. „Ich werde wohl die Feuerwehr fragen, ob sie uns mit ihrem Druckstrahl noch einmal unterstützen kann“, meint Ortsbürgermeister Martin Herrmann, der sich unter die Helfer gemischt hatte.

Die frische Farbe für das Sanitärhäuschen hat der Weferlinger Dirk Kuthe den Badfreunden zur Verfügung gestellt. Dort machen sich ebenfalls einige helfende Hände zu schaffen.

Die Badeanstalt wurde im Jahr 1939 erbaut, feiert also in diesem Jahr ihren 80. Geburtstag. Aus diesem Anlass soll es am 6. Juli auch ein kleines Badfest mit Volleyballturnier geben. Bis dahin soll der strahlendweiße Sand auf dem Spielfeld noch ein wenig aufgefüllt werden. „Er verteilt sich doch relativ schnell überallhin“, weiß Hermann Mally aus Erfahrung.

Martin Herrmann ist optimistisch, dass sich auch zum Frühjahrsputz in Walbeck am Sonnabend, 11. Mai, viele Einwohner bereitfinden mitzuwirken. „Wir veranstalten nach dem Putzen ein Grillfest an der Brauhofbrücke“, kündigt er an. Dazu kann jeder mitbringen, was die Tafel an Gaumenfreuden bereichern kann.