Walbeck l Wer nicht dabei war, hat etwas verpasst. Unter der Leitung von Eggo Fuhrmann begeisterten die Sängerinnen und Sänger ihr Publikum in der sehr gut besuchten St.-Michaelis-Kirche. Der Chor zeigte sich angetan von den vielen Besuchern, mit denen man gar nicht gerechnet habe, scherzte ein sehr gut aufgelegter Chorleiter.

Konzert gut besucht

Von gefühlvollen Balladen über Traditionals bis zu tanzbaren Rhythmen boten die Sänger mit ihrer dreiköpfigen Band mit Schlagzeug, Gitarre und Bass unglaublich vielseitige und vielschichtige Gospelmusik.

Eines fiel von Beginn an auf: Diese Musik geht durch Kopf, Herz und Bauch direkt in die Beine. Sie ist fröhlich und temperamentvoll, verbreitet Hoffnung und Optimismus, ganz im Stil ihrer Erfinder in Nordamerika.

Erfrischende Arrangements, zugeschnitten auf den Chor, brachte Eggo Fuhrmann mit seiner Moderation dem Publikum die englischgesungenen Gospels nicht nur inhaltlich näher, er kokettierte auch mit seinen Besuchern auf eine charmante Art. Immer wieder forderte er auch zum Mitsingen, Mitmachen auf, wiederholte Textzeilen und Liedpartien, bis die ganze Kirche im Gesang aller erschall.

Mitsingen erwünscht

„Wir versuchen uns heute auf das Ursprüngliche zu besinnen, in Zeiten, wo täglich 180 TV-Kanäle auf uns einstürzen“, sagte der Dirigent. „There is something wonderful“, es gibt auch noch anderes Wundervolles auf dieser Welt, meinte der Chorchef und meinte natürlich Gott in all seiner Herrlichkeit und Güte.

Nicht getragen und nachdenklich, sondern meist schnell und rhythmisch-fröhlich brachten die Sängerinnen und Sänger in der guten Akustik der Kirche mit ihrem Gesang die Botschaft von Gott, von Hoffnung auf Toleranz und Achtung gegenüber jedem an den Mann und die Frau.

Weiterer Auftritt am 1. September

Auch wenn es um einen herum mal dunkel und düster erscheint, gibt es immer ein Licht in der Ferne. Vielleicht sollten Sie mal selbst eine Kerze anzünden, meinte Eggo Fuhrmann. Der Chor macht dies mit „Light a candle“ musikalisch.

Gospel habe die Aufgabe, die gute Nachricht zu verbreiten, so drückte es Eggo Fuhrmann aus. Er sollte recht behalten, denn noch lange nach dem Gesang in der Walbecker Kirche klang er nach und die gute Laune verbreitete sich mit dem nach Hause strebenden Publikum über eine große Fläche.

Haben Sie das Konzert in Walbeck verpasst und sind nun doch neugierig geworden? Der Gospelchor lädt am Sonnabend, 1. September, um 18 Uhr zur Braunschweiger Gospelnight ein, um miteinander und mit dem Publikum die ganze Bandbreite des Gospels in Deutschland zu genießen und zu feiern. Wo? In der Dietrich-Bonhoeffer-Kirche in Braunschweig-Melverode.