Calvörde l Die Heimatstube im einstigen Amtsgericht gleicht einer Theatergarderobe. Überall hängen Kleider, Röcke und Mäntel. Auf dem großen Tisch liegen nostalgische Accessoires. Selbst Großmutters Baumwollunterwäsche aus der nostalgischen Kommode und ein Hochzeitszylinder sollen zum Einsatz kommen.

„Heute ist der erste Treff, um die Show zum Jubiläum vorzubereiten. Wir wollen zeigen, was die Leute in Calvörde früher getragen haben“, erklärt Christa Merker, Vorsitzende des Calvörder Heimatvereins.

2013 hat die Calvörderin die Regie im Verein, der derzeit 59 Mitglieder hat, übernommen. Zuvor hatte Karl-Heinz Lindeke, der 2013 gestorben war, den Vorsitz. Damals waren es nur 33 Frauen und Männer, die zum Verein zählten. „Wir freuen uns natürlich immer über Nachwuchs. Wir beziehen die Jugend meist mit in unseren Programmen ein“, betont die Vorsitzende.

Feier am 3. November

Gemeinsam mit einigen Vereinsfreundinnen sichtet die Vereinschefin nun den Bestand der geplanten Präsentation. Die Modenschau steht im Mittelpunkt der Feierlichkeiten zum 25-jährigen Bestehen des Vereins. Mit einem Frühstückessen sollen am 3. November die Jubiläumsfeierlichkeiten beginnen. Tradition ist, dass es am Frühstückstisch auch ein Unterhaltungsprogramm gibt.

Christa Merker wirft sich einen Polarfuchsmantel über und erklärt: „Wir haben schwere Mäntel aus echtem Fell mit einem Muff dazu.“

Renate Schliephake, die seit 2016 zum Verein gehört, sagt: „Das hier sieht auch echt aus, ist aber Webpelz und der ist richtig leicht.“ Die Calvörderin findet bei dem Mantel aus echtem Fell keinen Knopf zum Zumachen. „Da sind überall Haken dran – auch an der Jacke aus Kaninchenfell“, weiß Christa Merker, denn die meisten Mäntel stammen aus ihrem persönlichen Kleiderschrank. „Hier ist noch eine passende Mütze dazu. Das macht den Mantel noch etwas peppiger“, sagt Andrea Langkau, die sich seit etwa drei Jahren mit vielen Ideen im Verein einbringt. „Mir gefällt das alte Brauchtum“, sagt die Calvörderin.

„Jetzt kann der russische Winter kommen“, feixt Renate Schliephake. „Ich bin im Heimatverein und singe auch im Chor mit, damit man mal aus dem Haus und unter Leute kommt“, erklärt sie.

Karnevalspräsidentin mit von der Partie

Einige Kleider sind auch aus dem Schrank von Christiane Huchel, die ebenfalls in Calvörde zuhause ist. „Mit prächtigen Kleidern und Perücken geht es auch in die Barockzeit. Aber wir wollen nicht zu viel verraten“, sagt Andrea Langkau. Die Moderation soll Frauke Ueckert, Präsidentin vom Calvörder Karnevalsclub, mit ihrem Showtalent übernehmen. „Damit wir Zeit zum Umziehen haben, wird auch Katrin Müller in die Rollen von prominenten Schlagerstars schlüpfen und das Publikum unterhalten.

„Inge, du siehst ja fürstlich aus“, sagt Andrea Langkau und bewundert die Kleidung, in der Ingeborg Baake steckt. Ihr Mann Günter Baake ist einer der Gründungsmitglieder des Heimatvereins. Aber auch die Kinder, Enkel und Urenkel der Familie Baake engagieren sich im Verein für die Geschichte des Fleckens.

Jetzt muss zur Kleiderauswahl noch die passende Musik gefunden werden, damit die Models sich auf dem Laufsteg elegant drehen können.

Das Jubiläumsfrühstück wird am Sonntag, 3. November, um 9.30 Uhr öffentlich im Goldenen Löwen serviert. Die offizielle Feier mit den Festreden und einem Abendessen findet am Freitag, 22. November, um 19 Uhr mit den Vereinsmitgliedern und geladenen Gästen statt. An dem Abend werden dann die treuesten und die besonders aktiven Mitglieder ausgezeichnet. „Wir wollen dann aber nicht viel reden, sondern feiern und tanzen. Außerdem kommt ein Künstler, ein Überraschungsgast“, verrät Christa Merker. Ihr Mann Uwe wird an dem Abend Lichtbilder aus der Geschichte des Vereins zeigen.

Wer beim Frühstück dabei sein möchte, sollte sich bei Bernd Zimmermann unter Telefon 039051/5759 oder bei Christa Merker unter Telefon 039051/5786 anmelden.