Historische Wanderung

In Klein Bartensleben treten verborgene Schätze ins Licht

Ruinenmauern können Geschichte(n) erzählen – auch bei der Wanderung zu den verborgenen Schätzen des Kirchenkreises, die in Klein Bartensleben begann und zur Ruine Lißdorf führte, gab es viel Wissenswertes aus der Heimat zu erfahren.

Von Carina Bosse 20.09.2022, 17:39
Vertieft in den Text des Kirchenliedes „Danke“ erlebten die Teilnehmer der Wanderung das nicht alltägiche Gefühl, in einer historischen Kirchenruine zu singen. Obwohl nur die exakte Ost-West-Ausrichtung auf eine Kirche schließen lässt. Überliefertes gibt es nicht.
Vertieft in den Text des Kirchenliedes „Danke“ erlebten die Teilnehmer der Wanderung das nicht alltägiche Gefühl, in einer historischen Kirchenruine zu singen. Obwohl nur die exakte Ost-West-Ausrichtung auf eine Kirche schließen lässt. Überliefertes gibt es nicht. Foto: R. Bremer

Klein Bartensleben - Die schöne Tradition des monatlichen Wanderns zu versteckten Sehenswürdigkeiten des Kirchenkreises führte die Wanderfreunde im September zur Kirchenruine der Wüstung Lißdorf im Bartensleber Forst. Den Startpunkt markierte die uralte romanische Kirche in Klein Bartensleben.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.