Corona

In Walbeck kann sich jetzt jeder beim DRK testen lassen

Von Carina Bosse
DRK-Bereitschaft Walbeck bietet seit dieser Woche kostenlose Bürgertests. Manuel Bernsdorf, Mandy Oelke, Yvonne Lotsch und Michael Jahn übernahmen die erste Schicht.
DRK-Bereitschaft Walbeck bietet seit dieser Woche kostenlose Bürgertests. Manuel Bernsdorf, Mandy Oelke, Yvonne Lotsch und Michael Jahn übernahmen die erste Schicht. Foto: Carina Bosse

Walbeck

Rund 15 Mitglieder gehören zur ehrenamtlichen Bereitschaft in Walbeck des Kreisverbandes des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) Börde. Sie alle sind mindestens ausgebildete Sanitäter und werden nach fachlicher Einweisung durch den Kreisverband in den kommenden Wochen kostenlose Corona-Schnelltests für Bürger im Vereinshaus, Im Sande in Walbeck, anbieten.

Bereitschaftsleiter Manuel Bernsdorf hat zunächst bis Ende Mai einen Dienstplan erstellt, um das Angebot dienstags und freitags zwischen 16.30 und 18.30 Uhr unterbreiten zu können. Zwei, drei Leute werden jedes Mal benötigt, um einen reibungslosen Ablauf für das Bürgertesten garantieren zu können. Natürlich werden alle Hygiene- und Abstandsregeln eingehalten, auch an den Datenschutz ist gedacht.

Yvonne Lotsch steht mit einem Schutzkittel und mit Handschuhen im Schulungsraum am Vereinshaus, wo sich die Bereitschaft sonst zur Ausbildung trifft. Tests, Timer und Nummern liegen bereit. Wer kommt, wird umfassend informiert und aufgeklärt, bevor er getestet wird.

Personalausweis ist notwendig

Am besten sollte der Personalausweis mitgebracht werden, dann geht das Ausfüllen der Unterlagen zügig. Yvonne Lotsch nimmt schnell, ganz einfach und vollkommen schmerzlos einen Wangenabstrich. Dann muss der Bürger 15 Minuten auf sein Ergebnis warten. Fällt es negativ aus, gibt es die Bescheinigung, die für 24 Stunden Gültigkeit besitzt.

An diesem ersten Dienstag klappt alles super. Nach den zwei Stunden stehen 22 Frauen und Männer mit einer Bescheinigung für eine Negativtestung in der Tabelle, die von Mandy Oelke dokumentiert wurde. „Vier Wochen werden die Unterlagen aufbewahrt und dann vernichtet“, versichert die Walbeckerin. Positive Tests waren diesmal nicht darunter.

Fällt ein Test positiv aus, wird er gleich noch einmal wiederholt, denn es kann durchaus mal vorkommen, dass ein Test fehlerhaft sei. Fällt auch der zweite Test positiv aus, gibt es natürlich keine Bescheinigung, aber eine Aufklärung über das weitere Vorgehen. Beim Hausarzt sollte dann ein PCR-Test angemeldet werden.

Zwei Tage in der Woche sind Testtage

„Der Bedarf ergibt sich aus dem neuen Infektionsschutzgesetz“, sagt Manuel Bernsdorf. Bestimmte Dinge könne man derzeit nur mit einem amtlichen Testergebnis erledigen. Darum habe er mit seiner Bereitschaft gesprochen und das Angebot zweimal pro Woche ins Leben gerufen. Unterstützung fand das Deutsche Rote Kreuz bei der Verwaltung der Einheitsgemeinde Oebisfelde-Weferlingen. Die musste schließlich die Räumlichkeiten frei geben, da derzeit keine öffentlichen Veranstaltungen stattfinden dürfen und demzufolge auch alle öffentlichen Räume geschlossen sind.

„Unser Angebot gilt nicht nur für Walbecker, sondern für alle Bürger aus der Umgebung, die einen Test nachweisen müssen“, so Manuel Bernsdorf. Die Gründe für die Bürger, die am Dienstag nach Walbeck kamen, sind höchst unterschiedlich, reichen vom Friseur- und Fußpflegetermin bis hin zu einer geplanten Shoppingtour.