Haldensleben l Junge Talente der Kreismusikschule Wolmirstedt/Haldensleben haben beim Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ in Dessau erfolgreich teilgenommen. Neun Schülerinnen und Schüler der Kreismusikschule hatten sich auf Regionalebene dafür qualifiziert.

Für die neun Vertreter der Kreismusikschule verlief der Landeswettbewerb äußerst erfolgreich – keine der Leistungen wurde unter 22 Punkte bewertet, lobte Armin Hartwig, Leiter der Kreismusikschule.

Emil Eckhardt erspielte mit seinem Cello 22 Punkte und einen zweiten Preis. Ebenfalls stolz auf einen zweiten Preis kann Josefine Dennhardt (Klarinette) sein, die mit der Pianistin Julia Sugijanto vom Konservatorium Magdeburg mit 22 Punkten bewertet wurde.

Tickets zum Bundesausscheid gelöst

Das Gitarrenduo Marvin May und Lena Götze freute sich über 23 Punkte und den damit verbundenen ersten Preis. Susann Hellmann und ihre Duopartnerin Elisabeth Kleber vom Konservatorium Magdeburg erreichten ebenfalls 23 Punkte und einen ersten Preis. Da beide in der Altersgruppe 4 starteten, sind sie für den Bundeswettbewerb im Juni qualifiziert.

Hanka Hoffmann (Querflöte) trat mit dem Klavierschüler Daniel Kisselkov vom Konservatorium Magdeburg in der Altersgruppe 2 an und erreichte 24 Punkte und somit einen ersten Preis. Ebenfalls aus der Flötenklasse von Paulina Stein stammt Paula Schlegel, die sich am Klavier von Mariana Weber (Konservatorium Magdeburg) begleiten ließ. In der Altersgruppe 4 bedeuten die 24 Punkte einen ersten Preis und damit eine Fahrkarte zum Bundeswettbewerb.

Maria Labeit (Klarinette) hatte sich mit Michael Gedtke (Klavier) ein Programm für die Altersgruppe 3 erarbeitet. Auch diese beiden jungen Talente wurden von der Jury mit 23 Punkten und einem 1. Preis zum Bundeswettbewerb geschickt, berichtet Armin Hartwig.