Weferlingen l Mit „Heut ist ein wunderschöner Tag“ luden die Sängerinnen und Sänger des Forstchors Flechtingen in der St.-Lamberti-Kirche zu einem stimmungsvollen Konzert ein. Das Auftaktlied „Ein Baum ist wie ein guter Freund“ begleitet den Chor schon seit Jahrzehnten. Seit 1972 besingen die Frauen und Männer gemeinsam die Natur, den Wald und die Jagd. Viele Jahrzehnte hat Jochen Pfister den Chor seit seiner Gründung geleitet. Seit einigen Jahren dirigiert Tatyana Raygorodska das Ensemble und hat die Frauen und Männer stimmlich weiter geprägt. So konnten sich die Freunde des Chorgesangs in Weferlingen über ein Konzert auf hohem Niveau freuen.

Heidrun Schenke und Rosemarie Bachmann bereicherten mit kleinen Gedichten diesen Konzertabend. Gemeinsam wandern öffnet die Augen, stellte Rosemarie Bachmann fest: „Wir erleben Dinge, die wir sonst kaum sehen.“ Für eine Wanderliederfolge lud Tatyana Raygorodska die Zuhörer zum Mitsingen ein. Immer wieder wandte sich die Dirigentin bei diesen Weisen den Frauen und Männern auf den Kirchenbänken zu, die mit einstimmten.

Auch Jagdlieder erklungen

Nach dem heißen Sommer stehe der Herbst vor der Tür, führte Heidrun Schenk an, und diese Zeit sei besonders der Jagd gewidmet. Und so erklangen bekannte Lieder wie „Auf, auf, zum fröhlichen Jagen“, „Ein Jäger jagt ein wildes Schwein“ oder „Es wollt ein Jägerlein jagen“.

Bilder

Die Chorsängerinnen und -sänger besangen immer wieder den herrlichen Wald und verabschiedeten sich schließlich mit einem Lied wie ein Traum. Endgültig ließen die Zuhörer den Chor jedoch erst nach einer Zugabe gehen, ließen ihn „mit Sang und Klang“ scheiden.

Der Chor wird in den nächsten Wochen weiter eifrig proben, denn die nächsten Konzerte stehen bald ins Haus. Tradition für die Frauen und Männer in der grünen Kleidung sind alljährlich die Hubertuskonzerte in Harbke und in Hundisburg. Diese Konzerte sind für sie besondere Höhepunkte. In Harbke geben sie am 28. Oktober gemeinsam mit den Jagdhornbläsern ein Konzert, eine Woche später singen sie in Hundisburg. Nach Weferlingen kommen sie in der Vorweihnachtszeit wieder. Dann singen sie wie in den Vorjahren im Seniorenheim und freuen sich, dass die Bewohner gern mitsingen.