Haldensleben l Die Ehre, das Veranstaltungsjahr zu eröffnen, gebührt 2016 dem Süplinger Narrenbund. Er feiert am Sonnabend, 16. Januar, auf dem Saal des Dorfkruges eine Prunksitzung. Ab 20.11 Uhr darf gelacht und geschunkelt werden.

Auch sonst lässt sich der Januar nicht lumpen. Nur einen Tag später tritt das Ensemble Horolog im Eichsfelder Saal auf Schloss Hundisburg auf. Die Veranstaltung gehört zur Reihe „Alte Musik“ und trägt den Titel „There‘s a garden in her face“. Los geht es um 17 Uhr.

Bevor der Monat verstrichen ist, kommt auch schon die 1050. Wiederkehr der ersten urkundlichen Erwähnung Haldenslebens ins Spiel. Der Auftakt ist leider nicht öffentlich: „Am Sonnabend, 30. Januar, findet im Mehrgenerationenhaus EHFA der Neujahrsempfang der Bürgermeisterin statt. Dabei wird sie das Jubiläumsjahr feierlich eröffnen“, erklärt Lutz Zimmermann, der Pressesprecher der Stadt.

Bis in den Dezember hinein soll der Stadtgeburtstag mit zahlreichen Veranstaltungen begangen werden. Sie sind im Kulturkalender eigens mit dem Haldensleber Wappen markiert. Den ersten öffentlichen Termin gestalten die Kugelblitze aus Magdeburg. Unter dem Motto „Wer kommt, bleibt“ bereiten sie ein speziell auf das Jubiläum zugeschnittenes Musikkabarett-Programm vor. Am Freitag, 19. Februar, wird es der Öffentlichkeit ab 20 Uhr in der Kulturfabrik präsentiert.

Einen Rückblick auf die 1000-Jahr-Feier von 1966 bietet Sieglinde Bandoly, die ehemalige Haldensleber Museumsleiterin. Ebenfalls in der Kulturfabrik führt sie am Sonnabend, 5. März, alte Dias und Filme vor.

Szenenfest

Einen Schwerpunkt der Jubiläumsfeierlichkeiten bildet ein historisches Szenenfest im Landschaftspark Althaldensleben-Hundisburg. Es trägt den Titel „Menschen und Meilensteine“ und ist für das Wochenende vom 4. und 5. Juni vorgesehen. Im Zentrum steht dabei der ehemalige Grafensitz derer von Haldensleben, den heute noch die Reste des Burgwalls markieren. Doch die geplante Zeitreise führt noch sehr viel weiter in die Vergangenheit. Von der Jungsteinzeit bis ins 20. Jahrhundert möchte das Szenenfest Geschichte erlebbar machen, und zwar mit Spielszenen, historischen Ständen und allerlei Aktionen zum Mitmachen und Ausprobieren.

„Ende Januar soll ein eigenes Programmheft zum Jubiläumsfest erscheinen“, erläutert Lutz Zimmermann. Denn nicht nur die Stadt selbst, sondern auch viele Partner würden Veranstaltungen organisieren.

Darüber hinaus finden sich im Kulturkalender 2016 viele Bekannte wieder, die schon traditionell zu den Höhepunkten des Haldensleber Veranstaltungsjahres gehören. Das 25. Altstadtfest ist für den Zeitraum von 26. bis 28. August angekündigt. Vom 29. Juli bis zum 7. August hält die Sommermusikakademie besondere musikalische Genüsse rings um das Schloss Hundisburg bereit. Die Leistungs- und Gewerbeschau Hupe (Hiesige Unternehmen präsentieren exklusiv) findet bereits am 30. April und 1. Mai auf dem Haldensleber Marktplatz statt. Für das darauf folgende Wochenende ist der Romanik-Tag an der Ruine Nordhusen angesetzt, der nächstes Jahr hoffentlich mit besserem Wetter bedacht wird. Der Termin für die beliebte Irische Nacht in der Hundisburger Schlossscheune ist 2016 der 21. Mai. Ab 20 Uhr darf gefeiert werden. „Der Kulturkalender ist in einer Auflage von 8000 Exemplaren erschienen. Erhältlich ist er im Bürgerbüro, in städtischen Einrichtungen sowie in zahlreichen Geschäften“, verrät Lutz Zimmermann.