Haldensleben l Bei der Börde-CDU wird es am Sonnabend,21. Oktober, spannend: Die Christdemokraten wollen auf ihrer Mitgliederversammlung in Haldensleben ihren Kandidaten für die Landratswahl im Frühjahr 2018 küren. Zur Wahl stellen sich zwei Bewerber. Zum einen möchte Amtsinhaber Hans Walker eine weitere Legislaturperiode der Kreisverwaltung vorstehen. Zum anderen stellt sich auch Wolmirstedts Bürgermeister Martin Stichnoth dem Votum der Börde-Christdemokraten.

Duell von 2011 wiederholt sich

Beide waren bereits im Mai 2011 angetreten, um Spitzenkandidat der Börde-CDU für die Landratswahl zu werden. Damals siegte Hans Walker knapp mit fünf Stimmen vor Martin Stichnoth.

„Ich bin mehrfach gefragt worden, ob ich nochmals antrete“, sagt Hans Walker im Volksstimme-Gespräch. Und er habe noch einige Dinge, die er in den nächsten sieben Jahren anpacken wolle. Eine große Aufgabe sehe er im Breitbandausbau. Der sei gerade für den ländlichen Raum für die Zukunft eine wichtige Daseinsvorsorge. Die Kommunen im Landkreis beschreiten hier verschiedene Wege. Als seine Aufgabe sehe er es, die unterschiedlichen Ansätze zu bündeln und den Ausbau voranzutreiben.

Fast 25 Jahre Altersunterschied

Eine weitere Aufgabe sieht er in dem bevorstehenden Generationenwechsel innerhalb der Kreisverwaltung. Den wolle er weiter begleiten und gestalten. Und er selbst? Wenige Wochen nach der Landratswahl wird Walker 65 Jahre alt. „Wenn ich antrete, dann nur vor dem Hintergrund, auch die volle Legislatur zu machen. Das ist erklärter Wille“, macht er deutlich.

Martin Stichnoth möchte die bisher erarbeiteten Dinge im Landkreis fortführen, aber auch zukunftsorientiert gestalten, wie er sagt. „Ich stehe für einen Generationswechsel – auch innerhalb der Partei. Ich sehe mich als Brückenbauer zwischen den Generationen“, sagt der 40-jährige Wolmirstedter zu seinen Ambitionen, sich erneut zu bewerben. Die Aufgabe reize ihn. „Ich möchte auf dieser Ebene die Zukunft des Landkreises gestalten“, so Martin Stichnoth.

Beide werden zunächst ihre Parteimitglieder am Sonnabend von sich und ihren Zielen überzeugen müssen. Die Landratswahl ist für den 18. März 2018 angesetzt. Eine eventuelle Stichwahl ist für den 8. April terminiert.