Haldensleben (jj) l Wenn tausende Stimmen sich erheben, um gemeinsam zu singen, dann ist Weihnachten für Klaus-Peter Rapmund. Das Weihnachtssingen in der MDCC-Arena in der Landeshauptstadt Magdeburg ist für den Bewohner des Wohnheims Lebenshilfe Ostfalen in Haldensleben einfach ein Muss. Dabei ist der 65-Jährige auch im Stadion, wenn keine Weihnachtslieder gesungen werden.

Deshalb standen für den Fan des 1. FC Magdeburg auch ausschließlich Fan-Artikel auf der Wunschliste für den Weihnachtsmann. „Ich bin bei jedem Heimspiel im Stadion. Das ist meine Leidenschaft“, sagt er. Trotzdem wird das Weihnachtsfest für Klaus-Peter Rapmund in diesem Jahr anders als sonst. Bisher feierte der gebürtige Halberstädter immer bei seiner Schwester. Doch aus gesundheitlichen Gründen ist das in diesem Jahr nicht möglich. „Ich freue mich trotzdem auf Weihnachten. Ich bin nicht allein“, sagt er. Denn in der Einrichtung essen die Bewohner, die über die Feiertage nicht wegfahren, gemeinsam zu Abend. Auch der Weihnachtsmann wird nicht fehlen; irgendjemand muss doch die FCM-Artikel vorbeibringen.

Ein Weihnachtsfan war Klaus-Peter Rapmund schon seit er denken kann. „Ich erinnere mich an meine Kindheit. Da gab es immer so viele Geschenke“, sagt er und lacht. Bis heute hat er die Freude daran nicht verloren. So besucht er viele Weihnachtsmärkte und erfreut sich an dem heimeligen Budenzauber. „Doch das Wichtigste ist das Weihnachtssingen im Stadion“, sagt der Weihnachtsfan.