Ausstellung

Malereien in der Flechtinger Kleinen Galerie zeigen die ganze Vielfalt der Welt

Karsten Berlin ist Künstler aus Leidenschaft. Sein Hobby betrachtet er als Ausgleich zu seinem Job als Bankmitarbeiter. Seine „Wunderbare Welt der Vielfalt“ ist bis zum 12. September in der Kleinen Galerie in Flechtingen zu erleben.

Von Carina Bosse 05.08.2021, 17:15
Impressionen aus der Altmark wie die Kirche seines Heimatdorfes Schwiesau gehören zu den bevorzugten Motiven Maler Karsten Berlin.
Impressionen aus der Altmark wie die Kirche seines Heimatdorfes Schwiesau gehören zu den bevorzugten Motiven Maler Karsten Berlin. Foto: Carina Bosse

Flechtingen - Relativ spät hat Karsten Berlin zur Malerei gefunden. Erst 2014 mit beinahe 50 Jahren belegte er einen Malkurs in Benthe bei Hannover, seitdem ließ ihn vor allem die Öl- und Acrylmalerei nicht mehr los.

Obwohl sein Talent ihm schon in die Wiege gelegt worden war, wollten seine Eltern, dass er „einen anständigen Beruf“ lernt. Zeichnungen aus der Schule wurden schon mal ausgestellt, jedoch ohne große öffentliche Beachtung, sagte der Künstler.

Eigentlich ist Karsten Berlin von Beruf Banker und lebt mit seiner Frau in der Woche in Hannover. Am Wochenende jedoch geht es auf sein Grundstück in Schwiesau bei Klötze in der Altmark.

„Ich liebe die Welt der Vielfalt“, sagt der Künstler über sein breites Spektrum an Arbeiten. Sowohl gegenständliche als auch abstrakte Malerei reizen ihn. Farbenfroh und in einer Vielzahl von Formaten sieht er die Welt mit seinen ganz eigenen Augen, möchte, dass jeder Betrachter seiner Bilder sich ebenfalls eine eigene Meinung bildet. 2016, also schon zwei Jahre nach dem Beginn der Malerei, stellte Karsten Berlin seine erste Ausstellung zusammen.

Über den Verein Künstlerstadt Kalbe präsentierte er seine Werke in der dortigen Raiffeisenbank, Ausstellungen in Gardelegen und Sassnitz folgten nach seiner Teilnahme an Maltagen bei Professor Albert Hoffmann auf Schloß Gloggnitz in Niederösterreich. Doch am liebsten ist Karsten Berlin Autodidakt, probiert und experimentiert immer wieder aufs Neue.

Große Farbintensität

„Ihre Werke strahlen eine unglaubliche Tiefe und Farbintensität aus“, sagte Werner Buch, Galeriefreund der Kleinen Galerie in Flechtingen, anlässlich der Vernissage zu „Wunderbare Welt der Vielfalt“.

Gern lässt Karsten Berlin die Besucher von Ausstellungen teilhaben an seinen Arbeiten, schließlich geht es ihm darum, Freude zu bereiten und anzusprechen. Und wenn sich jemand für ein Motiv für Zuhause oder das Büro interessiert, freut ihn auch der Kauf eines seiner Bilder.

Fünf, sechs Ausstellungen hat er pro Jahr locker gestaltet, doch mit Corona im vergangenen Jahr kam auch für ihn als Künstler das teilweise Aus.

„Zum Glück muss ich nicht davon leben“, sagte der gebürtige Gardeleger. Trotzdem gab es mehrere, mehr oder wenige öffentliche Events für ihn, unter anderem stellte er in der Kulturfabrik Haldensleben aus, wo seine Werke durch die Volksstimme in einer zwölfteiligen Reihe einzeln vorgestellt und interpretiert worden waren.

Gern einmal beschreitet Karsten Berlin solche neuen Wege, war auch schon in der Radioshow „Kunst vom Hörensagen“ und im Fernsehen bei „Was kunst du?“ zu Gast.

Seine Staffelei steht sowohl in Hannover als auch in Schwiesau. Er malt aus Leidenschaft, wann immer es ihm gefällt, stets unterstützt von seiner Frau, die ihm dafür den Rücken freihält.

Bis zum 12. September öffnet die Kleine Galerie die „Wunderbare Welt der Vielfalt“ mit den Ölbildern jeden Sonntag zwischen 14 und 17 Uhr bei freiem Eintritt. Spenden zugunsten des Erhalts der Galerie sind willkommen.

Beim Besuch der Galerie im Flechtinger Pfarrhaus ist auf die aktuellen Abstands- und Hygieneregeln zu achten, bitten die Galeriefreunde.