Seggerde l Werke von Vivaldi bis Telemann erklangen beim Konzert des Rossini-Quartetts im Schloss in Seggerde. Das Rossini-Quartett hatte wieder weitere Musiker mitgebracht, so dass das Ensemble seinem Publikum Konzerte mit einer großen musikalischen Spannweite präsentieren konnte. Während es sonst im Dezember Konzerte an zwei Tagen gab, lud Familie von Davier in diesem Jahr zu zwei Konzerten an einem Tag ein. Neben dem üblichen Konzert am Nachmittag wurde erstmals eine Matinee am Vormittag veranstaltet.

Die Sopranistin Undine Dreißig führte am Vormittag kurzweilig durch das Programm und rezitierte auch Verse der Magdeburger Lyrikerin Helga Schettge. Wegen einer Erkältung konnte sie leider nur einmal singen, sie stimmte „Come away, come sweet love“ an.

Dennoch erklangen zahlreiche Lieder. „Sie haben wunderbar gesungen“, machte Bianca von Davier den Gästen bei der Matinee im kleinen Schloss ein großes Kompliment. Sie habe den großen Chor auch zwei Zimmer weiter gehört. Wie in jedem Jahr ließen sich die Musikfreunde nicht nur unterhalten, sondern sangen auch gemeinsam Weihnachtslieder. Das bringt stets viel Freude.

Bilder

Eine Überraschung präsentierten die Musiker ihrem Publikum an diesem Tag. Die zehnjährige Emilie spielte gemeinsam mit ihren Eltern, Claudia Körner am Cembalo und Marcel Körner am Violoncello, und wurde mit viel Beifall belohnt. Sie hat mit ihrer Blockflöte schon Preise bei „Jugend musiziert“ eingeheimst. Ihr Bruder wäre wohl auch gern dabei gewesen, doch er spielt Klavier, und das gibt es im kleinen Schloss (noch) nicht. Bei zwei Konzerten an einem Tag haben sie ihre Kinder mitgebracht, und so sei die Idee zu diesem kleinen Familienkonzert entstanden, erzählte Marcel Körner dem Publikum.

Seit dem Pfingstkonzert im Schloss seien drei Räume im Schloss renoviert worden, auch elektrische Leitungen wurden erneuert, berichtete Rudolf von Davier den Gästen. Außerdem wurde im Park aufgeräumt, so dass jetzt das Schloss auch zu sehen ist, wenn man auf der Straße von Weferlingen kommt, ergänzte der Schloss-eigentümer. Das hatten die Gäste auch schon festgestellt. Und sie fühlten sich im Schloss mit seinem knisternden Kaminfeuer und dem riesigen festlich geschmückten Baum sehr heimisch. Die meisten Musikfreunde kommen schon seit Jahren zu den Konzerten. Dazu stellen sich immer wieder neue Gäste ein.

2019 sei nach dem Pfingstkonzert auch wieder ein Konzert des MDR-Musiksommers in Seggerde geplant, berichteten die Gastgeber. Am 16. Juni wird um 17 Uhr das Ebonit Saxophone Quartett im Konzertstall gastieren. Die Musikerinnen und Musiker aus den Niederlanden, Deutschland, Polen und Russland haben sich am Conservatorium van Amsterdam kennengelernt und zum Quartett zusammengeschlossen. Sie wagen den Spagat zwischen Barock und Moderne, Streich- und Saxophonquartett, Europa und Südamerika sowie seriöser Klassik und übersprudelndem Temperament.