Hundisburg (jh) l Zu seiner konstituierenden Sitzung nach der jüngsten Kommunalwahl hat sich der neue Hundisburger Ortschaftsrat getroffen. Vor allem ging es bei der Zusammenkunft darum, einen neuen Ortsbürgermeister zu wählen. In einer offenen Wahl – so hatten es die anwesenden Gremien-Mitglieder vereinbart – wurde einstimmig Nico Schmidt in dem Amt bestätigt. Der „alte“ Hundisburger Ortsbürgermeister ist somit auch der neue. „Ich bedanke mich für das Vertrauen und möchte, gemeinsam mit den Ortschaftsräten, weiter gute Arbeit für den Ort leisten“, sagte Schmidt zu seiner Wiederwahl. Das, was der Ortschaftsrat in der vergangenen Legislaturperiode erreicht hat, sei Nico Schmidt zufolge auch nur durch die gute Zusammenarbeit aller Mitglieder möglich gewesen. Auch der Stellvertreter des Ortsbürgermeisters wurde wiedergewählt: Das Amt wird in der kommenden Wahlperiode erneut Hagen Bergmann innehaben.

Zwei Sitze unbesetzt

Bei der Wahl des Ortschaftsrates hatte die CDU fünf Sitze erreicht, von denen drei durch Nico Schmidt, Thomas Seelmann und Holger Tuchen besetzt werden und Sitz vier und fünf unbesetzt bleiben. Die Linke erreichte zwei Sitze, die Hagen Bergmann und Andre Franz besetzen. Für die FUWG, die einen Sitz im Ortschaftsrat hat, wurde Thomas Herrmann in das Gremium gewählt, zudem sitzt künftig Einzelbewerber Florian Jericke im Hundisburger Ortschaftsrat.

Die Gremiumsmitglieder verständigten sich bei ihrer ersten Sitzung auch über einige Änderungen in der Sitzungsordnung. So beschlossen sie einstimmig, künftig um 19 Uhr statt wie bisher um 19.30 Uhr mit den Sitzungen zu beginnen. Zudem gibt es jetzt eine geregelte Sitzordnung – in der Vergangenheit sei es nämlich schon vorgekommen, dass Ortschaftsräte, die später eintrafen, kaum noch Platz bekamen.