Velsdorf l Über dem Feuer auf dem Sportplatz in Velsdorf drehte sich seit 13.30 Uhr ein 40 Kilogramm schweres Schwein am Spieß. Joachim Riecke, Jürgen Dreyer, Peter Schwarz und Hermann Mewes hatten bereits am Morgen mit den Vorbereitungen für das Schweinrösten begonnen.

Hermann Mewes präsentierte seinen Spanferkelgrill der Marke Eigenbau. „Der Spieß wird mit einem handelsüblichen Getriebemotor gedreht“, beschrieb Mewes die Konstruktion, die extra für das alljährliche Highlight gebaut wurde. Trotz verregnetem Wetter kamen viele Gäste aus der Region, um mit dem Sportler den Start ins neue Jahr zu feiern.

Um 19 Uhr war es soweit. Mit einem großen Messer schnitten die Grillmeister den Braten an und in Portionen. Gäste aus Velsdorf und Umgebung schwärmten vom guten Essen und leckten sich nicht nur sprichwörtlich nach dem Mahl die Finger ab. „Das Schwein sieht nicht nur gut aus, sondern schmeckt auch lecker. Es ist in jedem Jahr ein riesiger Aufwand, der betrieben wird, aber um die Gesellschaft zusammen zu halten, lohnen sich die Mühen“, weiß SG-Vorsitzender Siegfried Dörheit.

Bilder

Hoffnungsträger und alte Hasen

Um die angefutterten Pölsterchen der Festtage abzutrainieren und um Spaß zu haben, waren am Morgen die jungen Hoffnungsträger und die alten Fußballhasen dem Ball nachgejagt. Das Besondere an diesem Turnier ist, dass die jungen Hoffnungsträger Seite an Seite mit den alten Fußballhasen in gemischten Mannschaften ihr Talent mit dem runden Leder beweisen. „Es waren vier Mannschaften. Als Schiedsrichter behielt Gerald Dreyer den Überblick. Die Turnierleitung hatte Berthold Meinecke in seinen Händen.“, schilderte Dörheit.

Nach dem mehrstündigen Marathon siegte das Team, das aus Torsten Schulze, Benjamin Staats, Steven Heider, Hannes Schröder und Stefan Dreyer bestand, mit 13 Punkten und einem Torverhältnis von 8 zu 2. Auf den zweiten Platz kämpfte sich die Mannschaft, zu der Christian Schnelle, Marvin Lindecke, Alex Köhler, Henrik Pietrovski, Tolja Meißner und Timmy Heuer zählten, mit elf Punkten und 11 zu 4 Toren. Daniel Wille, Jan Rostkovius, Maximilian Meinicke, Torben Lindecke, Sebastian Duhm und Dave Blaneck spielten sich mit vier Punkten und einem Torverhältnis von 4 zu 12 auf den dritten Platz. Als Torschützenkönig wurde Alex Köhler mit vier Treffern gekrönt. Jeweils drei Tore schossen Stefan Dreyer, Timmy Heuer und Hannes Schröder. Die Ehrung des besten Torwarts erhielt Benjamin Staats. Während der 14-jährige Maximilian Meinicke der jüngste Kicker des Turniers war, glänzte Rainer Köhler mit 59 Lenzen sportlich elegant als betagtester Spieler auf dem Feld.

Im Schein des Feuers planten die Sportler ihre Veranstaltungen. Höhepunkte des Jahres werden die Festtage der Gemeinde Calvörde sein, die vom 3. bis zum 5. Mai, in Velsdorf gefeiert werden. „Das Festwochenende findet im Rahmen des Volksfestes, anlässlich des 60-jährigen Bestehens der Sportgemeinschaft statt“, erklärte der Vorsitzende der SG.