Nordgermersleben l Der Posaunenchor und der Kirchenchor Nordgermersleben laden zum Adventskonzert ein – zum Zuhören, zum Mitsingen und zum besinnlichen Beisammensein mit Kuchen, Kaffee und Glühwein. Der Auftakt erfolgt am Sonntag, 6. Dezember, um 15 Uhr in der Orgellernkirche Nordgermersleben.

Posaunenchöre und Posaunenmusik haben schon seit dem frühen 16. Jahrhundert ihre Tradition. In der Vergangenheit gingen große Musiker wie Bach und Telemann aus Mitteldeutschland hervor. Aber auch heute gibt es Komponisten in der Region, die das Repertoire der Nordgermersleber Posaunisten bereichern. So legt das Ensemble in diesem Jahr einen Schwerpunkt auf Stücke, die der Loburger Altkantor Roland Theuring intoniert hat.

Theuring wurde am 5. April 1944 in Halle an der Saale als Sohn eines Kaufmannes und einer Stenotypistin geboren. Er war nach schulischer und musikalischer Berufsausbildung zum Organisten/Katecheten in einer Reihe von Kirchengemeinden als Organist und Kirchenmusiker tätig, so auch in der Paulus-Gemeinde in Magdeburg. Seit 2002 wirkte er neben seiner Arbeit als Landesposaunenwart als Kantor, Organist und Leiter der Laurentius-Bläser in Loburg.

Aber es geht auch in der Musik noch regionaler: Gleich zu Beginn des Konzertes spielt der Posaunenchor den „Festlichen Einzug“ – ein Stück, das die Kreiskantorin Stefanie Schneider speziell zum 45-jährigen Bestehen des Nordgermersleber Chors geschrieben hat. Traditionelle Advents- und Weihnachtslieder wie „Tochter Zion“, „Macht hoch die Tür“ oder „Es ist ein Ros‘ entsprungen“ kommen ebenfalls nicht zu kurz.

Organisatorisch wird der Posaunenchor an diesem Tag den Sprung von altehrwürdig zu jünger wagen. Im Rahmen dieses Konzertes wird Klaus Ehlers nach 48 Jahren ununterbrochener Leitung den Dirigentenstab offiziell an seinen Nachfolger Stefan Heinzel übergeben. Die organisatorische Leitung des Posaunenchores übernimmt zukünftig Heidi Trittel.

Während des Konzertes wird das Engagement von Klaus Ehlers im Posaunenchor im festlichen Rahmen gewürdigt. An dieser Stelle wird ein ganz besonderes Stück gespielt, das den Musikern besonders am Herzen liegt.