Bösdorf l „Die traditionellen Bösdorfer Fahrsporttage zählen zu den beliebtesten Fahrturnieren bundesweit. Als Veranstalter genießen wir in der Fahrsportszene einen ausgezeichneten Ruf. Wir erwarten hochklassigen und rasanten Fahrsport mit etwa 85 Gespannen“, blickte Michael Müller, Vorsitzender des Reit- und Fahrvereins (RFV) Bösdorf-Rätzlingen und Umgebung, voraus.

Auf Hochtouren laufen in diesen Wochen die Vorbereitungen für die Fahrsporttage, die vom 29. August bis zum 1. September stattfinden. „Die Zweispänner-Landesmeisterschaften, die Bösdorfer-Vierspänner Trophy- sowie die speziellen Pony-Prüfungen, als letzte Formüberprüfung vor den anstehenden Weltmeisterschaften, versprechen herausragenden Spitzensport“, schwärmte Müller.

Seine Tochter Amelie ist auch überaus erfolgreich unterwegs. Die 17-Jährige, die in Wassensdorf wohnt, ist in diesem Jahr bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in München mit ihren Ponys Ariver und Dr. Dolittle auf den dritten Platz gefahren. „Sie war das erste Mal nicht in der U 16, sondern in der U-25 - also in der höheren Klasse gestartet. Dementsprechend waren die Anforderungen auch höher. Bei den jüngeren der Klasse ist sie sensationell dritte geworden“, schwärmte der Vater.

Zusammenspiel

„Das Besondere an diesem Sport ist für mich, das Zusammenspiel von Mensch und Pferd. Ich mag die Wettkampfatmosphäre. Über die Jahre kennt man viele Leute und deren Familien. Ich habe viele Freundschaften geknüpft. Unter den Fahrern hilft man sich gegenseitig“, erzählte die Wassensdorferin.

Ihr Vereinsfreund Markus Stottmeister konnte sich bei den Deutschen Meisterschaften ebenfalls über die Drittplatzierung freuen. Mit einem tollen sechsten Platz kehrte Markus Stottmeister vor ein paar Wochen von den Deutschen Vierspänner- Meisterschaften in Riesenbeck in Nordrhein-Westfalen heim. Der 23-Jährige Bösdorfer beschrieb seine Leidenschaft, die Zügel in den Händen zu halten: „Es ist für mich faszinierend, vier Pferde dahin zu bekommen, dass sie perfekt harmonieren und zusammenarbeiten.“

Der Vereinsvorsitzende berichtete: „Jetzt ist Markus gerade bei den Europameisterschaften in Donaueschingen. Dort treten 40 Vierspänner aus ganz Europa an. Markus ist einer von neun Deutschen, die dort starten dürfen. Da ist die Crème de la Crème des Fahrsports vertreten.“

Gute Nachwuchsarbeit

Die Nachwuchsarbeit wird im Verein immer gefördert. „Auch Tom Stottmeister, der 18-jährige Bruder von Markus, war achter bei der Meisterschaft. Diese drei Jugendlichen bestimmen schon über Jahre das Niveau in Deutschland mit. Das geht natürlich nur mit viel Fleiß und Training“, weiß Müller, der mächtig stolz auf die junge Garde ist.

Am Freitag, 30. August, stehen die Dressurprüfungen an der Drömlingsstraße in Bösdorf im Mittelpunkt des Wetkampfgeschehens. Zum Geländefahren geht es am Sonnabend, 31. August, rund um den Sportplatz. Zuschauer können die rasanten Touren durch den Parcours und durch den Wassergraben verfolgen. Das Hindernisfahren bildet den Höhepunkt am Sonntag, 1. September, auf dem Turnierplatz an der Drömlingsstraße. Für das leibliche Wohl der Gäste wird an allen drei Tagen gesorgt.

Neben dem Spitzensport gibt es für die Besucher der Fahrsporttage ein kulturelles Party- und Rahmenprogramm. So findet beispielsweise am Freitagabend ein großer Bullriding-Wettbewerb sowie am Abend des Sonnabends eine große Zeltparty statt.