Haldensleben (vs) l Für drei junge Menschen hat Börde-Landrat Martin Stichnoth jetzt die Ausbildungsverträge als Notfallsanitäter unterschrieben. Im September 2019 beginnt für die Notfallsanitäterschüler Josephin Krehl, Nele Lederer und Tony Siebert beim Landkreis Börde die dreijährige Ausbildung, teilt die Kreisverwaltung mit. Für den theoretischen Teil der Lehre ist das Malteser Bildungszentrum Magdeburg „Crux Alba“ zuständig.

Der praktische Teil der Ausbildung wird beim Ameos-Klinikum in Haldensleben sowie bei der „Lehrrettungswache“ des Landkreises Börde in Haldensleben durchgeführt. Landrat Stichnoth: „Wer selbst schon einmal schnelle medizinische Hilfe benötigt hat, der weiß, wie wichtig die Retter in der Not für das eigene Lebens sind. Sie haben sich für einen sehr schönen Beruf entschieden. Denn bei uns werden Sie dazu befähigt, Leben zu retten.“

Der Landkreis bildet nicht nur Notfallsanitäter, sondern auch Verwaltungsfachangestellte und Straßenwärter aus. „Wer seine Lehre bei uns mit guten Ergebnissen absolviert, hat berechtige Chancen, bei uns eine Festanstellung zu bekommen“, so Stichnoth. „Es ist ja bekannt, gut qualifiziertes Fachpersonal wird überall händeringend gesucht.“