Ochtmersleben l Mit Unbehagen denken die Erzieherinnen an den alten Stiefelgang in der Ochtmersleber Kindertagesstätte „Zu den lustigen Birkenspatzen“ zurück. Es war sehr eng und das Anziehen der kleinen Sprösslinge dort eine Qual. Das aber ist nun Vergangenheit, so wurde der neue Anbau in der Einrichtung offiziell eingeweiht.

In den vergangenen Monaten haben die Bauarbeiter hier bei laufendem Kita-Betrieb fleißig gewirbelt. Der alte Stiefelgang wurde abgerissen und ein doppelt so breiter neuer Anbau hochgezogen. Hier ist nun auch Platz für eine Wickeltischnische und neue Stahlschränke für die Sachen der Kinder. Im Zuge der Bauarbeiten bekam auch der Gruppenraum eine neue Fluchttür.

Wie Gemeindebürgermeisterin Steffi Trittel anlässlich der Einweihung hinwies, war die Erneuerung des Stiefelganges aber nur ein Bauabschnitt. Vor genau vier Jahren bereits wurde der erste Bauabschnitt mit einem neuen Waschraum, Toiletten und einer Küche fertiggestellt. Für eine anschließende Erneuerung des Stiefelgangs fehlten der Gemeinde lange Zeit die Mittel und letztlich endete auch eine Ausschreibung im Jahr 2017 im Nichts. Angebote von Unternehmen ließen auf sich warten. In diesem Jahr wurde die Sache noch einmal neu angegangen – mit Erfolg. Knapp ein Vierteljahr hatten die Bauarbeiter aus einheimischen Unternehmen hier das Sagen, Kinder und Erzieher haben tapfer Staub und Baulärm ertragen. Insgesamt wurden etwa 100.000 Euro investiert.

Bilder

„Als familienfreundliche Gemeinde wollen wir die Kinder von einem bis sechs Jahre vor Ort haben und dafür müssen wir die personellen und räumlichen Voraussetzungen schaften, es muss aber auch finanzierbar sein“, erklärte Steffi Trittel. Ihr Dank speziell auf die Baumaßnahme in der Ochtmersleber Einrichtung bezogen galt allen Beteiligten. Und Ochtmerslebens Ortsbürgermeister Günter Kohl hatte abermals die Gelegenheit, sich über den Erhalt der Ochtmersleber Kindereinrichtung zu freuen. „Klein, niedlich und fein“, beschrieb er.