Erxleben l „Eines ist mir hier heute aufgefallen, es gibt unheimlich viele Herzen, die hier schlagen für das ganze Karree. Man merkt, dass dieses Projekt mit sehr viel Leidenschaft vorangetrieben wird. Um historische Schätze zu erhalten, bedarf es einer großen Verantwortung und eines enormen Engagements“, sagte Lotto-Geschäftsführerin Maren Sieb und überreichte den 22?000 Euro Scheck an Hildegard Bernick, der zweiten Vorsitzenden des Förderkreises Schlosskirche Erxleben und an Albrecht von Alvensleben, Vorsitzender des Förderkreises.

„Mit dieser Spende helfen sie uns bei der Sanierung der Orgel ein ganzes Stück weiter“, sagte Albrecht von Alvensleben und bedankte sich für die finanzielle Zuwendung.

Groß war die Freude natürlich auch bei Hildegard Bernick. Sie bezeichnete den Orgelbaumeister Jörg Dutschke aus Salzwedel als den wichtigsten Mann in der Runde. „Herr Dutschke hat sich über viele Jahre bemüht, für die Herbst-Orgel eine Grundlage zu schaffen. Er hat geforscht und mit Fleiß und Kompetenz gearbeitet“, lobte sie den Orgelbaumeister. 2011 erfolgte eine Bestandsaufnahme von der Orgel mit dem Ergebnis, dass 70 Prozent des Vorhandenen original „Herbst“ und eine Restaurierung möglich wäre.

Förderchancen ausloten

Hildegard Bernick bedankte sich bei den Verantwortlichen des Denkmalschutzes, des Kirchenkreises und bei allen, die das Orgelprojekt mit voranbringen. „Die Gabe von Lotto-Toto hat ganz sicher eine große Vorbildwirkung und hilft uns bei den nächsten Bauabschnitten beträchtlich“, ist sich die zweite Vorsitzende sicher. Außerdem hieß sie alle Mitglieder der Orgelkommission willkommen. Ihr Augenmerk ging auch an Joachim von Alvensleben. „Er ist derjenige gewesen, der 1998 die Initiative ergriffen hat, diesen Förderkreis zu gründen. In all den Jahren hat er sich eingesetzt, dass neben der baulichen Sanierung, die natürlich Vorrang hat, die Orgel nicht vergessen wird“, erklärte sie. Joachim von Alvensleben ist der Ehrenvorsitzende. „Ich kann mich noch gut erinnern, bei der Hochzeit meiner Schwester 1943 hat die Orgel wunderschön geklungen“, dachte Joachim von Alvensleben zurück. Zu den Gästen gehörten Börde-Landrat Hans Walker (CDU) sowie die CDU-Landtagsabgeordneten Gabriele Brakebusch und Ralf Geisthardt. Aber auch Flechtingens Verbandsgemeindebürgermeister Matthias Weiß und Erxlebens Bürgermeister Gerhard Jacobs waren dabei. Sie nutzten die Chance, um im Schatten der großen Bäume vor der Schlosskirche miteinander ins Gespräch zu kommen und über weitere Förderchancen nachzudenken. Dankesworte gingen von Hildegard Bernick an alle Freunde des Förderkreises.

Der Förderkreis bemüht sich weiter um Spenden. Eine Möglichkeit dazu bietet das Projekt „Patenschaften für Orgelpfeifen“. Das nächste Konzert zugunsten der Orgel ist am Sonntag, 9. August, um 16 Uhr. Robert Bily gastiert in Erxleben. Das Ausnahmetalent spielt seit seinem sechsten Lebensjahr Klavier. Nach der Aufnahme in das Konservatorium von „August Herman Francke“ in Halle studiert er jetzt an der Hochschule für Musik „Felix Mendelssohn Bartholdy“ in Leipzig.

Weitere Infos zum Projekt und zur Spendenmöglichkeit gibt es im Internet: www.schlosskirche-erxleben.de