Gut Detzel l So richtiges Glück hatten die Organisatoren des Schlepper- und Oldtimertreffens auf Gut Detzel bei Satuelle in diesem Jahr nicht. Am ersten Tag der bereits 16. Veranstaltung ihrer Art regnete es nämlich in Strömen. „Viele Gäste sind deshalb wohl lieber zu Hause geblieben“, bilanziert Lutz Ebeling, bei dem die Fäden für die Organisation des Treffens stets zusammenlaufen.

Abschrecken ließen sich aber nicht die Besitzer der historischen Traktoren, alten Motorräder, Mopeds und Oldtimer – mit über 120 Fahrzeugen waren sie auch in diesem Jahr auf das Gutsgelände gekommen und erläuterten allen Interessenten stolz die Details zu ihren „Schätzchen“. Oft fotografiert wurde beispielsweise der Bührer Industrieschlepper von Achim Brünig. Der Magdeburger hatte den 6-Zylinder-Traktor, Baujahr 1963, der mit einer Höchstgeschwindigkeit von 60 Stundenkilometern schon recht flott unterwegs ist, erst vor zwei Wochen fertig restauriert. „Der ist schicker lackiert als so manch neues Auto“, hörte man die Fans der historischen Landtechnik vor dem Fahrzeug fachsimpeln.

Begeisterung löste auch ein Anhänger zum Spalten, Sägen und Besäumen von Holz aus, dessen Funktionsweise Besitzer Wolfgang Keilwitz aus Süplingen vorführte. Von den vielen besonderen Maschinen und den begeisterten Eigentümern ließ sich am Sonntag auch die Sonne wieder hervorlocken. An diesem Tag kamen dann auch die Gäste wieder in Scharen, schauten beim Schaudreschen und Stämmeziehen zu, ließen sich Gulasch, Soljanka, Eis und Kuchen schmecken und lauschten der Feuerwehrblaskapelle aus Satuelle.Lutz Ebeling war unterdessen nicht nur über die Resonanz am zweiten Tag des Treffens glücklich, sondern auch über die Unterstützung seiner Familie. So saßen beispielsweise die Töchter Lisa und Theresa Ebeling sowie Nichte Sophie Eiselt am Einlass.

Bilder