Rottmersleben / Magdeburg l Manche Minute mehr verbringt Tim Rätzel derzeit im Taubenschlag auf dem heimischen Grundstück. Hier hält er gemeinsam mit seinem Vater Uwe-Jens etwa 150 Tauben der Rasse Brünner Kröpfer. Während Tim Rätzel die Farbenschläge weiß und schwarzgetigert favorisiert, mag sein Vater die roten Tauben.

Derzeit wetteifern sie auch bei Ausstellungen um die besten Bewertungen, am kommenden Wochenende heißt das konkret auf der 19. Landesverbandsausstellung, der MIRAMA, in Magdeburg. Schon heute werden die Tauben schick gemacht und dann in die Magdeburger Messehallen an der Tessenowstraße gebracht, wo sie sich vom Freitag, 27. November, bis zum Sonntag, 29. November, einem großen Publikum vorstellen wollen. Zuvor werden die 64 Preisrichter ihr Urteil nach der Europäischen Rassegeflügelzuchtordnung zu den über 5300 gezeigten Tieren abgeben. Insgesamt werden 556 Züchter, davon 54 Jugendaussteller, aus ganz Sachsen-Anhalt, so auch aus dem Landkreis Börde, mit ihren Puten, Gänsen, Enten, Hühnern, Zwerghühnern und Tauben um die begehrten Landesmeistertitel und andere Preise kämpfen.

Die Aufmerksamkeit von Tim Rätzel wird aber im besonderen Maße den Brünner Kröpfern gehören. Denn in die MIRAMA ist diesmal die Internationale Hauptsonderschau der Brünner Kröpfer-Züchter mit 772 Tauben integriert. Die Teilnehmer kommen unter anderem aus Deutschland, Tschechien, Belgien, Großbritannien, Niederlande und Frankreich. „Ich bin der Organisator für die Gruppe Nord des Sondervereins ‚Brünner Kröpfer‘ und somit der Mittelsmann zwischen dem Organisationsteam der MIRAMA und unserem Sonderverein“, erklärt Tim Rätzel, warum er derzeit auch viele Telefonate mit anderen Züchtern führt. Er managt teilweise ihren Aufenthalt vor Ort und hat auch schon Züchterbesuche und einen Stadtbummel für seine Züchterkollegen für die nächsten Tage organisiert.

Die Messehallen kennen einige von seinen Züchterkollegen aus ganz Deutschland schon. Hatte doch die Gruppe Nord des Sondervereins der Brünner Kröpfer-Züchter erst im vergangenen Dezember in Schackensleben eine Sonderschau durchgeführt. Damals auch unter Regie der Rätzels. „Damals haben wir uns schon die Messehallen von außen angesehen“, so Tim Rätzel, der nun hofft, dass das Wochenende ein Erfolg auf ganzer Linie wird: Für ihn selbst, seinen Vater und den Sonderverein.