Calvörde l Große Aufregung herrscht im Calvörder „Abenteuerland“. Der Weihnachtsmann ist plötzlich spurlos verschwunden. Egon, gespielt von Nelly Nagelmüller, ist ein Weihnachtself mit spitzen Ohren und Zipfelmütze, der mit dem Weihnachtsmann am Nordpol lebt und als Helfer mit den Kindern des Hortes die Wichtelwerkstatt als Außenstelle im einstigen Bahnhofsgebäude betreibt. Einige Tage zuvor hatten die Hortkinder nämlich gemeinsam mit ihren Familien und Freunden gebastelt, um ihre Werke später zu verkaufen.

Der Elf begibt sich mit seinem Freund Medizini (Jakob Kühn) und mit den Zuschauern des Theaterstückes auf die Suche. Die Mädchen und Jungen singen „Kommt wir wollen Plätzchen backen“.

Weihnachtsmarkt auf dem Hof

Die Geschichte stammt aus der Feder von Janett Bischopp, die die Hortkinder an manchen Nachmittagen im Umgang mit der Computertechnik unterrichtet. Alexander Bosse, Jacob Schulz, Otto Bühnemann, Sophie Oelze und Erik Barkmann erzählen von den Geschehnissen. Gestärkt mit den Köstlichkeiten geht die Weltreise – begleitet vom Rentier Leonard Weber – weiter zu den Eskimos. Das Instrumentalstück „In einem kleinen Iglo“ erklingt bei einem Zwischenstopp des Suchtrupps. Fiona (Jennifer Matthiscig), eine hübsche Fee, erleuchtet mit den Strahlen der Sonne das ganze Märchenland.

Bilder

Nach einer musikalischen Reise entdecken ein Vogel und ein Hase den Weihnachtsmann in einem tiefen Erdloch. Mit vereinten Kräften befreien die Tiere den Rotkittel aus seiner Not. Mit allen Calvördern kann nun ausgiebig Weihnachten gefeiert werden, denn wegen dem Mut der Kinder kommen die Geschenke noch rechtzeitig an. Alle gemeinsam singen „Fröhliche Weihnacht“.

Die Abenteurer und ihre Gäste wandern zum Weihnachtsmarkt, der auf dem Hortgelände seine Pforten öffnet. Dort haben schon fleißige Helfer alle Vorbereitungen getroffen, damit der Budenzauber beginnen kann. An den beleuchteten Ständen gibt es Grillwürste, Kakao, Glühwein, Plätzchen, Waffeln, Kuchen und natürlich die selbst gebastelten Weihnachtsdekorationen zum Verkauf. „Mit dem Erlös soll im nächsten Jahr die Reise der Hortkinder in die Experimentierwelt Phaeno nach Wolfsburg finanziert werden“, erklärt Horterzieherin Birgit Adolf. Sie bedankt sich bei ihrem Team und bei allen Helfern, die dafür gesorgt hatten, dass der Weihnachtsmarkt ein Erfolg wird.