Haldensleben l Ein schwerer Unfall ereignete sich Freitagmittag in der Stadt Haldensleben. Nach ersten Angaben der Polizei war ein 30-jähriger Mercedes-Fahrer aus Richtung Satuelle gekommen, als er kurz hinter dem Ortseingang von Haldensleben ein Blitzerauto erkannte. Deshalb wollte er die Geschwindigkeit abrupt verringern. Weil er zu schnell gefahren sein soll, verlor er die Kontrolle über sein Auto, streifte einen Baum und krachte mit voller Wucht in den Blitzer der Stadtverwaltung Haldensleben.

Durch den Aufprall wurde das Messfahrzeug um etwa zehn Meter nach vorn geschleudert. Es knallte im Anschluss noch in eine Toreinfahrt. Die 49-jährige Insassin wurde eingeklemmt. Beide Autofahrer wurden von der Feuerwehr gerettet und kamen mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus.

Wegen der Rettungs- und Bergungsarbeiten wurde die Satueller Straße in beide Richtungen voll gesperrt. In der Stadt Haldensleben ist diese Straße dafür bekannt, dass hier öfter Geschwindkeitsmessungen vorgenommen werden. Wie Anwohner berichten, ist dies auch nötig. Denn trotz der Gefahr geblitzt zu werden, fahren einige Autofahrer viel zu schnell in die 50er-Zone.

Der Sachschaden des Unfalls beläuft sich nach ersten Schätzungen auf über 100.000 Euro.