Ivenrode l Auf eine 50-jährige Tradition kann der Kleintierzuchtverein G 789 Ivenrode 2018 zurückblicken. Das Jubiläum nutzten die Zuchtfreunde außerhalb der Ausstellungssaison für einen geselligen Festabend mit Freunden, Gästen und Sponsoren, die als treue Wegbegleiter mit dafür Sorge getragen hatten, ihr Hobby der Kleintierzucht in die Öffentlichkeit zu tragen und über all die Jahre aufrechtzuerhalten.

Vereinsvorsitzender Hartmut Täger konnte Vertreter befreundeter Vereine aus Althaldensleben, Erxleben, Emden, Groß Ammensleben, Alleringersleben, Schackensleben, Niederndodeleben und Weferlingen, aber auch viele Freunde und Sponsoren begrüßen.

Einst vor allem als Selbstversorgung auf dem Land ins Leben gerufen, hat sich die Zucht von Kaninchen und Geflügel im Laufe der Jahrzehnte doch grundlegend verändert. Heute sind es die Zuchtfreunde, die vielfach zum Erhalt der Rassen- und Farbenvielfalt beitragen.

Bilder

Seit 2004 gehen der Ivenröder Kleintierzuchtverein und der Rassegeflügelzuchtverein Neuer Weg Haldensleben II einen gemeinsamen Weg bei den Schauen. Seitdem gehört die alljährliche Ausstellung im Vereinsheim zu den größten im Landkreis Börde. Als Vertreter des Althaldensleber Vereins gratulierte Frank Theuerkauf.

Um die 650 Tiere beider Arten bilden alljährlich im Herbst ein solides Fundament für Fachsimpeleien unter den Züchtern und sorgen darüber hinaus dafür, dass das Hobby der Geflügel- und Kaninchenzucht auch anderen zugänglich gemacht wird. Um einen ansprechenden Rahmen kümmern sich die Züchterfrauen.

Aufgabe der Gesllschaft

Vor allem für die Kinder sei es wichtig, Hühner, Enten, Gänse, Tauben und Kaninchen  zu erleben, sagte Detlef Pfeiffer. „Ich wollte immer dafür sorgen, dass Kinder so etwas kennenlernen und gern auf dem Land leben", betonte er. Darum hoffe er auch, dass es den Verein und die Ausstellungen noch ganz lange gibt. Das Hobby mache nicht nur Spaß, sondern verkörpere auch eine Aufgabe in der Gesellschaft. Detlef Pfeiffer gehörte als zuverlässiger und treuer Sponsor zu den zahlreichen Gratulanten des Jubiläumsabends. Als Unternehmer sicherte er den Zuchtfreunden auch weitere seine Unterstützung und die seines Partners zu.

Mit einer Jubiläumsurkunde war Stefan Brücher nach Ivenrode gekommen. „Ortsschauen sind die Basis unserer Arbeit", sagte der Kreisvorsitzende der Rassegeflügelzüchter in seinem Grußwort. Er machte allen Mut, sich auch weiter für das schönste Hobby der Welt zu engagieren.

Die Glückwünsche des Kreisverbandes der Rassekaninchenzüchter überbrachte Wilfried Busse.

An den langen Festtafeln konnten bei Blasmusik und einem Buffet die Unterhaltungen bald beginnen. Der Abend bot Platz zum Fachsimpeln und für Erinnerungen an die vergangenen 50 Jahre, die bis zum Jubiläumsabend des Kleintierzuchtverein G 789 Ivenrode geführt hatten.