Naturschutz

Viele Verbündete engagieren sich gemeinsam im Biosphärenreservat Drömling

Was haben ein Eselhof, ein Gestüt, ein Gasthaus und ein IT-Diagnostik-Unternehmen gemeinsam? Alle sind heimische Unternehmen, die sich für die Natur engagieren. Sie haben als Partner des Biosphärenreservates Drömling eine Auszeichnung und Hofplaketten bekommen. Gemeinsam werden Projekte entwickelt, um die Wirtschaft und den Tourismus zu fördern.

Von Anett Roisch
Fred Braumann (Mitte) und Juliane Ruttkowski (r.) von der Biosphärenreservatsverwaltung Drömling überreichen als Auszeichnung die Urkunden als Partner-Betriebe an Sandra Zastrau (v.l.) sowie an Doris, Lutz und Ronny Kulina vom Landwirtschaftsbetrieb und Tourismusgewerbe in Sachau, an Grit und Gebhard Steinig vom Kleinen Gestüt in der Kolonie Krügerhorst, an Gastwirt Christoph Behrens (hinten) vom Breiteicher Wiesencafè, an Marcus Bohndick von der Waldgourmet GmbH in Jävenitz sowie an Katrin Brose und Annett Nienstedt von der Synostik GmbH in Oebisfelde.
Fred Braumann (Mitte) und Juliane Ruttkowski (r.) von der Biosphärenreservatsverwaltung Drömling überreichen als Auszeichnung die Urkunden als Partner-Betriebe an Sandra Zastrau (v.l.) sowie an Doris, Lutz und Ronny Kulina vom Landwirtschaftsbetrieb und Tourismusgewerbe in Sachau, an Grit und Gebhard Steinig vom Kleinen Gestüt in der Kolonie Krügerhorst, an Gastwirt Christoph Behrens (hinten) vom Breiteicher Wiesencafè, an Marcus Bohndick von der Waldgourmet GmbH in Jävenitz sowie an Katrin Brose und Annett Nienstedt von der Synostik GmbH in Oebisfelde. Foto: Anett Roisch

Oebisfelde/Rätzlingen - „Die Partner stehen für eine nachhaltige touristische Entwicklung in der Region Drömling und sind zugleich Botschafter der Nationalen Naturlandschaften“, erklärte Regionalmanagerin Juliane Ruttkowski von der Biosphärenreservatsverwaltung bei der Auszeichnung von sieben Partnerbetrieben im Garten vom Breiteicher Wiesencafé.

Seit April diesen Jahres gehört das Biosphärenreservat offiziell der Partner-Initiative der Nationalen Naturlandschaften an. „Es freut mich, dass wir in unserem Partnerprojekt aktive Menschen der Region vereinen können“, sagte Biosphärenreservatsleiter Fred Braumann. Er hieß Akteure der Partner-Betriebe aus dem Landkreis Börde und dem Altmarkkreis Salzwedel sowie auch Vertreter der beteiligten Kommunen willkommen.

Partnerbetriebe werden nach bundesweit einheitlichen Qualitäts- und Umweltstandards zertifiziert. Partner des Biosphärenreservats haben die Chance, ihre Region zu stärken. Sie sollen voneinander profitieren.

15 Betriebe haben sich bereits qualifiziert

„In der ersten Zertifizierungsrunde konnten sich 15 Betriebe qualifizieren. Die sieben noch fehlenden Partner bekommen heute ihre Auszeichnungen und Partnerplaketten, die gut sichtbar an den jeweiligen Betrieben angebracht werden“, sagte Juliane Ruttkowski. Das Wiesencafé, der Eselhof und das Kleine Gestüt im Drömling seien – nach Braumanns Ausführungen - ganz klassische Partner im Bezug auf Freizeit und Tourismus. Die Waldgourmet GmbH als Schlachtbetrieb sei außerdem für die Netzwerkpartner von Interesse. Marcus Bohndick, der für die Waldgourmet GmbH die Zertifizierung entgegennahm, war vor einigen Jahren als Zivildienstleistender hunderte Kilometer mit dem Rad im Einsatz, um Grundwasserstände im Drömling zu messen.

Der Betrieb Synostik-GmbH in Oebisfelde sei hingegen nicht ganz so drömlingstypisch. „Synostik ist die Abkürzung von Systemdiagnostik in der IP“, erklärten Annett Nienstedt vom Personalmanagement und Katrin Brose, Assistentin der Synostik-Geschäftsführung. Sie berichteten, dass es seit kurzem auf dem Betriebsgelände zwei Bienenstöcke gibt, um die Insekten dort anzusiedeln.

Juliane Ruttkowski schilderte, dass das Reservat bereits bei einer zweiten Bewerberrunde weitere 15 Partner gewinnen konnte. Diese Auszeichnungen sollen im Herbst 2021 erfolgen. Weitere Partner wird es in diesem Jahr erst mal nicht geben. „Jetzt wollen wir gemeinsam Projekte starten“, blickte die Mitarbeiterin des Reservates voraus.

Ein weiteres Ziel sei nämlich die enge Zusammenarbeit unter den Akteuren, die eine nachhaltige Regionalentwicklung nach sich ziehen soll. Gemeinsam soll die Region wirtschaftlich gestärkt werden. „Dies wirkt sich auch auf den demografischen Wandel aus, da durch die Etablierung des Partner-Netzwerks die Wirtschaft und der Tourismus gefördert werden. Die Entwicklung im ländlichen Raum wird somit vorangetrieben“, sagte die Managerin. Derzeit wird eine Partnerbroschüre erstellt. Mehrere Marketingmaßnahmen seien in Vorbereitung. Ein Workshop zum Thema „Ferienwohnungen“ ist für den Herbst geplant.

Auszeichnungen für die aktiven Mitstreiter

Braumann überreichte die Auszeichnung an die Akteure vom Kleinen Gestüt im Drömling in der Kolonie Krügerhorst, von der Waldgourmet GmbH in Jävenitz, vom Breiteicher Wiesencafè , vom Eselhof des Landwirtschaftsbetriebes und Tourismusgewerbe der Familie Kulina in Sachau und von der Landwirtschaftlichen Betriebsgemeinschaft Kunrau GmbH. Aus dem Bereich der Einheitsgemeinde Oebisfelde-Weferlingen gab es die Plakette für den Landwirtschaftsbetrieb von Doreen Peist in Rätzlingen und für die Synostik GmbH in Oebisfelde.

Braumann beschrieb die Entwicklung des Partnerprojektes als überaus hoffnungsvoll. Auch niedersächsische Landwirte würden ganz gespannt beobachten, was das Reservat mit den Partnern in Sachsen-Anhalt veranstaltet. Einige Nachbarn aus Niedersachsen hätten sich bereits bei der Regionalmarke Drömling eingebracht. „Die Partner sind unsere wichtigsten Verbündeten – auch in der Wahrnehmung nach außen“, betonte der Reservatsleiter.