Neubau

Wedringen bekommt Bolzplatz erst im kommenden Jahr

Um ein Jahr - auf 2022 - ist der Bau eines Bolzplatzes in Wedringen verschoben worden. Dafür soll die Anlage aber besser werden als ursprünglich geplant.

Von Jens Kusian 02.07.2021, 12:19
Auf der Fläche, auf der im Sommer 2018 die Container für die Kita-Erweiterung in Wedringen aufgestellt wurden, soll im nächsten Jahr ein Bolzplatz entstehen.
Auf der Fläche, auf der im Sommer 2018 die Container für die Kita-Erweiterung in Wedringen aufgestellt wurden, soll im nächsten Jahr ein Bolzplatz entstehen. Archivfoto: Julia Irrling

Wedringen - Ende Juli 2018 schwebten sie ein, im August 2020 hatten sie wieder ausgedient - die Container, die in Wedringen für eine vorübergehende Erweiterung der Kindertagesstätte „Sonnenblume“ benötigt wurden. Seitdem liegt die Fläche brach.

Das soll sich aber ändern - die Wedringer wünschen sich einen Bolzplatz an gleicher Stelle in der Straße Zum Kanal. Doch der dem Ortsrat im vergangenen Jahr vorgestellte Entwurf zur Wiederherstellung der Containerfläche fand für die geplante Neuanlage des Bolzplatzes keine Zustimmung. Vorgesehen war, den Bolzplatz in üblicher Weise mit Schotter herzustellen. Das sollte bereits im ersten Halbjahr 2021 realisiert werden.

Volley- und Basketballfelder kommen hinzu

Doch das Vorhaben ist noch einmal überarbeitet worden. „Deshalb sollen nun für 2022 Mittel für eine besser ausgestattete Bolzplatzanlage mit Asphaltbelag, Fangzäunen und Eignung auch für Volley- und Basketball in den Haushalt der Stadt eingestellt werden“, sagt Stadtpressesprecher Lutz Zimmermann.

Trotz dieser Verzögerung werde ab Juli aber eine Zufahrt zum Festplatz Kulk geschaffen, versichert er. Dabei sollen auch die neun provisorischen Parkplätze befestigt werden. Ein Teil der ehemals für die Container genutzten Fläche soll zudem der Kindertagesstätte zugeschlagen werden. In diesem Jahr sind 50.000 Euro dafür vorgesehen, der neue Bolzplatz würde mit weiteren 90.000 Euro zu Buche schlagen, so Zimmermann weiter.