Haldensleben l Der Aufbau auf dem Marktplatz hat bereits begonnen. Stück für Stück nimmt die traditionelle Kunsteisbahn Gestalt an. Denn: „Was wäre der Sternenmarkt ohne die Eisbahn? Das ist eine gewachsene Gemeinschaft“, erklärte gestern Petra Huth von der städtischen Kulturabteilung. Gemeinsam mit Antje Streck von den Stadtwerken, Marco Dörheit vom Verein Khepera und Eisbahn-Betreiber Jens Ganso stellte sie das Programm des Sternenmarktes vor.

Welcher Aufwand hinter der Eisbahn steckt, machte Antje Streck deutlich: „Sie hat eine Fläche von 450 Quadratmetern. Für das Eis werden 70 Kubikmeter Wasser benötigt. Das entspricht etwa 470 Badewannenfüllungen.“ Allerdings hoffen die Stadtwerke, welche die Eisbahn zusammen mit Jens Ganso präsentieren, noch auf kühlere Temperaturen. Bei bis zu 8 Grad Celsius sei ein reibungsloser Betrieb möglich.

Los geht es mit dem Sternenmarkt am Sonnabend, 3. Dezember. Um 15 Uhr öffnet das Gelände. Um 16 Uhr steht der erste Programmpunkt an: Dann tritt der Jacobus-Chor auf der Rathaus-Treppe auf. Eine halbe Stunde später beginnt die Live-Musik im Irish Pub. DJ „der FU“ legt ab 18 Uhr im Sternenmarktzelt auf. Dieses wird vom Verein Khepera betrieben. Dessen Mitglieder haben sich einiges einfallen lassen. Während des Sternenmarktes werden unter anderem Weihnachtskarten selbst entworfen und gedruckt. An verschiedenen Tagen können Kinder filzen oder sich vom Figurentheater Perplex verzaubern lassen. Martina Wiemers stellt weihnachtliche Geschichten aus ihrem Märchenkoffer vor.

Generell finden sich im Programm viele liebgewonnene Bekannte aus den vergangenen Jahren wieder: An den beiden Donnerstagen, 8. und 15. Dezember, startet um jeweils 18 Uhr die After-Work-Party. Sie findet am Stand des Fahrgastschiffes „Haldenslebener Roland“ statt. Die Hütten-Gaudi-Party steigt am Sonnabend, 17. Dezember, um 19 Uhr auf dem Markt.

Das Haldensleber Turmtheater ist ebenfalls beim Sternenmarkt mit dabei. In diesem Jahr zeigen die Schauspieler das Stück „Die Bremer Stadtmusikanten“. Der junge Saxophon-Spieler Noah-Benedikt tritt am Sonntag, 11. Dezember, um 15.30 Uhr auf. Die Kindertagesstätten „Märchenburg“ sowie „Sonnenblume“ haben eigene Programme vorbereitet. Die Laienspielgruppe der Grundschule „Erich Kästner“ zeigt am Donnerstag, 8. Dezember, ab 17.30 Uhr „Schuppes Weihnachtslied“. Das Singer-Songwriter-Duo „Love, the Twains“ tritt am Sonnabend, 10. Dezember, ab 20.30 Uhr im Zelt auf. Der letzte Tag des Sternenmarktes ist am Sonntag, 18. Dezember. Dann präsentiert die Abteilung Rollsport des Haldensleber Sportclubs ab 18 Uhr traditionell die Revue „Rollsport on Ice“.

Auch die „täglichen Sternstunden dürfen“ nicht fehlen. Jeweils ab 16.30 Uhr erklingen Trompetenklänge zur Weihnachtszeit. Zwischen 16.30 und 18 Uhr wird das Streichelgehege geöffnet, so dass kleine Besucher den Tieren beim Knuddeln ganz nah sein können. Um 17.30 Uhr beginnt die tägliche Märchenlesezeit mit Licht- und Schattenspielen an der Rathausfassade. Ganz besonderer Höhepunkt: Immer um 17.15 Uhr fährt der Weihnachtsmann mit seinem historischen Feuerwehrauto vor, um ein Türchen des großen Adventskalenders am Markt zu öffnen.

Ein verkaufsoffener Sonntag ist ebenfalls Bestandteil des Sternenmarktes. Er ist für den 4. Dezember von 13 bis 18 Uhr angesetzt. An den Adventssonnabenden sind die Geschäfte der Innenstadt von 9 bis 16 Uhr geöffnet.

Weitere Informationen und das komplette Programm gibt es im Internet.