Beendorf (vs) l In einem Mehrparteienhaus in Beendorf ist am Montagmorgen (22. Februar) ein Feuer ausgebrochen. Der Mitarbeiter eines Paketdienstes wurde dabei zum Retter eines elfjährigen Mädchens, das sich zum Brandzeitpunkt in der Wohnung befand.

Laut Polizei war dem Paketdienstmitarbeiter Qualm aus einer Wohnung im Obergeschoss aufgefallen, als er den Shop im Erdgeschoss beliefern wollte. Sofort gab der Mann der Inhaberin des Geschäftes Bescheid, die wusste, dass sich in der Wohnung zu diesem Zeitpunkt ein elfjähriges Mädchen befand.

Mit Hilfe einer Leiter konnte das Mädchen aus der Wohnung geholt werden, woraufhin sie in ein Krankenhaus gebracht wurde. Dort sollte eine Rauchgasvergiftung ausgeschlossen werden.

Nach Informationen der Feuerwehr brach das Feuer vermutlich am Sofa im Wohnzimmer aus. Ob ein technischer Defekt als Ursache in Frage kommt, ist noch unklar.

Der Sachschaden wird auf etwa 100.000 Euro geschätzt, da das Löschwasser auch Schäden im Paketshop verursachte. Die Kriminalpolizei ermittelt zur Brandursache.