Satuelle l Ein schwerer Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen ereignete sich am Samstagmorgen im Landkreis Börde. Eine kleine schwarze Katze war der Auslöser. Genau in Höhe des Tierheims Satuelle saß das verletzte Kätzchen regungslos auf der viel befahrenen Kreisstraße (K1106) zwischen Haldensleben und Satuelle. Kathrin Behrends,  die Leiterin des Tierheims, sagte: „Ich bin heute Morgen zur Arbeit gekommen und sah mit Erschrecken diesen Unfall bei uns vor der Tür. Eine schwarze verletzte Katze saß auf der Straße. Passanten kümmerten sich bereits um die Unfallopfer." Kathrin Behrends eilte ins Tierheim, holte einen Katzenkäfig und brachte das verletzte Tier in Sicherheit.

Zum Unfallhergang teilte die Polizei am Sonntag mit, dass ein 58-jähriger Pkw-Fahrer der schwarzen Katze ausweichen wollte und dabei das Auto übersah, das bereits zum Überholen angesetzt hatte.  Der 56-jährige Fahrer des überholenden Autos  verlor daraufhin die Kontrolle über sein Fahrzeug und stieß gegen einen Baum. Der Mann und die 53-jährige Insassin wurden verletzt und zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht, so die Polizei.

Warum die Katze auf der Straße saß und sich nicht bewegte, kann sich Tierfreundin Behrends nur damit erklären, dass die Katze im Vorfeld angefahren wurde. Hierfür sprechen auch die Verletzungen des Tieres: „Eine gesunde Katze setzt sich nicht einfach so auf die Straße. Wenn die Leute angehalten hätten, die das Kätzchen vermutlich angefahren haben, wäre der nachfolgende schwere Unfall nicht passiert", so die Tierheimleiterin.

Wegen der Rettungs- und Bergungsarbeiten wurde die Kreisstraße 1106 in beide Richtungen gesperrt. Am Unfallwagen entstand Totalschaden.