Havelberg l Am Abend vor dem Nikolaus schreiben die Kinder ihren Wunschzettel an den Weihnachtsmann, erzählte Sabine Rudolf am Sonnabend den vielen kleinen und großen Gästen in der Domkurie "D8", wo sie in die Rolle eines Mädchens in früheren Zeiten geschlüpft war und gemeinsam mit Diana Lucht und Ilse Luksch von der Weihnachtszeit damals berichtete. Ein neues Kleid für ihre Puppe Gerda und ein großer „bunter Teller“ mit Schokolade waren ihre Wünsche. Denn Schokolade gab es damals kaum, dafür lagen Nüsse, Äpfel und Kekse auf den Tellern.

Sie berichtete auch, dass für den Weihnachtsbaum Sterne aus Stroh und Papier sowie Engel und bunte Papierschlangen gebastelt wurden. Die Kinder durften dann auch selbst tätig werden und einen Baum schmücken.

In der Elb-Havel-Kaserne der Bundeswehr öffnete sich am Sonntag Türchen Nummer 13. Etliche kleine und große Besucher hatten sich vom Rathaus aus mit Weihnachtsmann und den Eseln Ole und Blümchen auf diesen längeren Weg gemacht. Dort angekommen, erhielten die Esel Möhren zur Belohnung von Stabsfeldwebel Henry Sternbeck. Kinder, Eltern und Großeltern stimmten sich mit einem Weihnachtslied auf den gemeinsamen Adventsnachmittag ein und der stellvertretende Kommandeur des Panzerpionierbataillons 803, Major Claudius Fritzsche, erzählte die Geschichte „Ein Baum für den Weihnachtsmann“ von Matthias Sodtke mit „Nulli“ und „Priesemut“. Anschließend wurden Plätzchen gebacken und vernascht.

Bilder

Am heutigen Montag ist die Kita „Zwergenland“ Gastgeber. Treff ist wieder um 17 Uhr am Rathaus.