Havelberg/Stendal l Für die Havelberger Werfer vom SV 90 galt es nach der langen Winterpause den eigenen Standort zu bestimmen, um das Training entsprechend weiter anzupassen.

Für die jüngeren Altersklassen bis 11 Jahre hießt es, sich im Schlagballweitwurf mit den anderen zu messen. Geworfen wurde hier in allen Altersklassen mit einem 80 Gramm schweren Ball und das sowohl bei den Mädchen als auch bei den Jungen. Eine starke Leistung zeigte Sarina Stage mit konstanten Würfen um die 20 Meter. Für den weitesten Wurf mit 21,30 Meter konnte sie dann in der Altersklasse (AK) 10 den Sieg mit nach Hause nehmen.

Bei den Jungen in der AK 9 waren zwei Havelberger am Start. Hier erreichte Maik Rehberg mit 32,70 m den Silberrang und Pascal Zepernick mit 24,22 m den 9. Platz. Eine Klasse höher war Felix König angetreten. Er musste sich leider mit Platz 4 für 36,28 m begnügen und auch Yves Richter hatte in der AK 11 starke Konkurrenz, so dass es am Ende mit 32,10 m nur für Platz 6 reichte.

Bilder

Alle jungen Sportler haben tollen Einsatz gezeigt und bei weiterhin fleißigem Training ist im Laufe des Jahres sicherlich noch so manche Medaille möglich.

Zwei Erfolge für Jacob Swiderski

Die jugendlichen Sportler ab der Altersklasse 12 hatten dann mit drei technischen Disziplinen ein schon etwas anspruchsvolleres Programm zu bewältigen. Bei großen Starterfeldern hieß es bis zum Nachmittag die Konzentration zu behalten und gute Würfe beziehungsweise Stöße zu absolvieren. Erfolgreichster Sportler wurde aus Havelberger Sicht an diesem Tag Marten Brabandt in der AK 12. Er konnte sowohl im Kugelstoßen (3 kg) mit einer Weite von 6,18 m als auch im Speerwurf (400 Gramm) mit 19,53 m Platz 3 erreichen. Im Diskus (450 Gramm) durfte er sich dann noch über Platz 2 für 13,44 m freuen.

Sein Bruder Julian (AK 15)konnte hier nicht ganz mithalten. Mit 9,28 m im Kugelstoßen (4 kg) und 32,94 m im Speerwurf (600 Gramm) kam er jeweils auf Rang 5. Den Diskus (1 kg) brachte er auf eine Weite von 22,19 m und erreichte damit einen guten 4. Rang.

Nicht unerwähnt sollen die Ergebnisse in der männlichen Jugend U 20 von Jacob Swiders­ki bleiben. Er siegte jeweils im Speerwurf (800 Gramm) mit 44.10 m und im Diskuswurf (1.75 kg) mit guten 30.84 m.

Die Mädchen hatten in der AK 12 das größte Starterfeld. Entsprechend lang zogen sich dann auch die einzelnen Wettkämpfe hin. Jeder Sportler hatte drei Versuche, wobei dann die besten acht Starter nochmals drei Durchgänge zu absolvieren hatten. Beim Kugelstoßen (3 kg) konnten mit Emelie Mewes (6,60 m, Platz 2) und Lea Lück (6,59 m, Platz 3) am Ende sogar zwei Havelberger das Podest erreichen, wobei beide, jeweils mit neuer persönlicher Bestweite, nur ein Zentimeter trennte. Lana Billhard erreichte hier mit ebenfalls tollen 5,93 m den 5. Platz. In der Disziplin Diskus (750 g) konnte Emelie mit 16,96 m und Rang 3 noch einen weiteren Podestplatz für die Havelberger beisteuern, Lana erreichte hier mit 13,87 m Platz 6 und Lea mit 11,63 m Platz 11.

Die dritte Disziplin für die Mädchen war der Speerwurf (450 g). Hier erreichten Lana und Lea das Finale der besten Acht. Lea kam nach acht Würfen auf Platz 7 mit 17,39 m und Lana mit 16,69 m auf Platz 8. Emelie erreichte mit 15,73 m Platz 10.

Bestweite im Sperrwurf

Die erfahrenste Starterin der Havelberger war an diesem Tag Leoni Schramm. Sie erreichte im Sperrwurf (500 g) mit neuer persönlicher Bestweite von 28,73 m Platz 3 hinter zwei starken Starterinnen vom Wurfteam Hohen Neuendorf. Im Kugelstoßen (3 kg) lief es nicht ganz nach Plan. Mit 7,75 m musste sie sich hier mit dem 4. Rang zufrieden geben.

Nicht unerwähnt soll aber ihr 3. Platz bei den Straßenbezirksmeisterschaften eine Woche zuvor über 5 km bleiben. In der super Zeit von 22,04 min absolvierte sie den durch Magdeburg führenden Kurs und stellte damit wieder einmal mehr ihre Mehrkampfstärke unter Beweis.