Schollene l Mit Liebe zum Detail waren alle 40 Stände des Schollener Weihnachtsmarktes gestaltet und die Waren ausgewählt worden und vermittelten den Besuchern ein rundum gelungenes Weihnachtsmarktgefühl. Der Heimatvereinsvorsitzende Fred Bebenroth dankte jenen, die alle Jahre wieder dazu beitragen, dass Schollene über die Gemeindegrenzen hinaus bekannt und beliebt ist für seinen Weihnachtsmarkt am Schloss. Großen Anteil hat daran Erika Gorges. Ob Kulturprogramm mit Kindergarten, Grundschule sowie den beiden Instrumentalisten Sebastian Engel (Saxophon) und ein bekannter Akkordeon-Spieler, das vielfältige Speisenangebot oder die Deko- und Geschenkartikel – sie hatte alles sorgfältig ausgewählt.

Die Feuerwehr baute eine kleine Ausstellung auf (dazu demnächst mehr), die Spinnfrauen ließen die Räder surren, Kinder bastelten und zogen am Kindergartenstand Lose, die Pyramiden von Frank Hodum drehten sich, der Heimatverein verkaufte Bücher und Postkarten, der Weihnachtsmann verteilte Geschenke (und bekam sogar zwei Nuckel geschenkt) – alles zusammen wieder eine schöne Einstimmung auf den ersten Advent!

Bilder