Klietz l Mit dem Bulli der Gemeinde und dem Feuerwehrauto fährt der Weihnachtsmann am 2. Dezember in die Nachbarorte Neuermark-Lübars und Scharlibbe, um die Mädchen und Jungen nach Klietz abzuholen. Pünktlich um 14 Uhr sollen sie hier ankommen, damit sie gleich beim Programm des Grundschulchores dabei sein können. Die Schüler singen in der Kirche Lieder vom Winter und vom Fest.

Ist der letzte Ton verklungen, wird nebenan auf dem Kirchplatz der Weihnachtsmarkt eröffnet. Natürlich zieht der gute Alte über das Gelände und verteilt Süßigkeiten.

Während es genug Kulina­risches gibt, könnten gern noch ein paar Verkaufsstände dazu kommen. Wer Geschenk- und Dekoartikel anbieten möchte, kann sich gern im Gemeindebüro melden.

Verlosung von Wichtel-Geschenken

Einen Vorschlag, der gut ankam, unterbreitete Helga Paschke als Mitglied des Heimatvereins. Dieser möchte erstmals ein Wichteln anbieten. „Für einen geringen Obolus kann man ein Los kaufen und je nach Gewinn unter den in drei Kategorien (manchmal artig, oft artig und immer artig) aufgeteilten Preisen auswählen. Und was sind das für Preise? „Jeder hat doch zu Hause Weihnachtsdeko, die jedes Jahr in der Kiste bleibt, weil sie vielleicht farblich nicht mehr passt oder weil die Kinder groß sind. Statt es wieder in der Kiste bleibt, kann man es doch verschenken und anderen damit eine Freude machen.“ Wer bei der Vorbereitung der Wichtelaktion mitmachen möchte, kann sich bei Helga Paschke unter Tel. 370 melden. Carmen Koch vom Schulchor erwähnte die Möglichkeit, dass sich die Schule beteiligt und die Eltern angesprochen werden. Denn beim Weihnachtsabend in der Schule gibt es dieses Jahr keine Tombola, so dass die Eltern für das Wichteln beim Markt etwas geben könnten.

Zu den kulinarischen Angeboten: Der Feuerwehr-Förderverein bietet Getränke und Bratwurst an, Bäckermeister Cornelius Glaser unter anderem Quarkbällchen, außerdem gibt es Waffeln.

Flüchtlingskinder mit dabei

Auch das DRK aus der Landeserstaufnahmeeinrichtung (LAE) ist wieder mit dabei. Die Mitarbeiter wollen mit den Kindern basteln. Und Kinder werden viele kommen: nicht nur die Mädchen und Jungen aus Klietz und Umgebung, sondern auch aus der LAE. Hier leben derzeit rund 60 Kinder aus vielen verschiedenen Ländern. Da sie mit den deutschen Traditionen des christlichen Festes gar nicht vertraut sind, werden sie in der Vorweihnachtszeit von Weihnachtsmann, Lebkuchen und Plätzchen erfahren.

Das Basteln, zu dem auch die Frauen vom Förderverein der Feuerwehr einladen, findet im Gemeindebüro statt. Damit der Wechsel zwischen Haus und Kirchplatz gefahrlos erfolgen kann, bemüht sich der Bürgermeister um eine Straßensperrung für die Zeit des Marktes.

Bedauerlich sei, so der Sozial­ausschuss, dass in Scharlibbe zeitgleich auf dem Flugplatz auch ein Weihnachtsmarkt stattfindet.

Heimatfest am 16. Juni

Die Zusammenkunft wurde auch genutzt, um schon mal über das Heimatfest 2018 zu reden. Es findet am 16. Juni statt. Vormittags ist wie immer Fischerstechen, das der Feuerwehr-Förderverein organisiert, dann geht es auf dem Festplatz weiter. Weil die Gemeinde dieses Jahr nicht in Konsolidierung ist und damit auch etwas Geld zur Verfügung hat, will man ein schönes Programm zusammenstellen. Das soll nachmittags und auch abends zum Tanz Live-Musik be­inhalten. Und natürlich werden auch wieder alle Vereine, die Schule und der Kindergarten um ihren Beitrag gebeten.