Klietz  l Aus Krankheitsgründen konnte Joachim Steinborn leider nicht dabei sein. Seine Frau Anneliese Steinborn, Peter Busse mit Helfern und Fabian Sieg bereiteten den Teilnehmern einen wissenswerten Abend. Zunächst ging es auf den Fledermauspfad, anschließend auf den Seeblick-Grillplatz. Beim Fang an der Badestelle gingen mehrere Rauhaut- und Zwergfledermäuse, Wasserfledermäuse, die Braune Langohrfledermaus, die Breitflügelfledermaus und mehrere Große Abendsegler ins Netz. Die Tiere wurden zu wissenschaftlichen Zwecken untersucht und die Ergebnisse protokolliert: Bestimmung von Art und Geschlecht, Alterseinstufung, Messung Unterarmlänge sowie Gewichtsnahme.

Anneliese Steinborn hatte am Grillplatz eine Wissensstraße aufgebaut und spielte Detektoraufnahmen von Fledermausrufen ab. Und es wurden Filme über Beamer an der Leinwand gezeigt – unter anderem Berichte von MDR und RBB über Steinborns Engagement für die Natur.

Peter Busse zeigte den Teilnehmern eine bunte Auswahl der ins Netz gegangenen Fledermäuse und erklärte deren Verhalten, ihre Lebensweisen, ihre Ansprüche an den Lebensraum und den Umgang mit den Tieren in der Hand. Sie wurden anschließend gleich wieder in den Abendhimmel fliegen gelassen.

Bilder