Havelberg l „In der vergangenen Woche haben wir ganz deutlich zu spüren bekommen, dass für die jungen Leute in den brandenburgischen Nachbarorten wieder die Schule angefangen hat“, berichtet Tabea Techel, die Leiterin des Havelberger Erlebnisbades. „Denn es sind deutlich weniger Badegäste gekommen als in der Zeit, als auch in Brandenburg noch Ferien waren.“

Anmelden nicht erforderlich

Zufrieden ist sie aber dennoch. Denn die Spitze in diesem Sommer lag bisher bei 1042 Besuchern – über den ganzen Tag verteilt. 1000 Besucher dürfen sich gleichzeitig in der schönen Anlage aufhalten. „Damit hatten wir bisher keine Probleme und mussten so zum Glück niemanden vor dem Tor stehen lassen oder gar wieder nach Hause schicken“, so Tabea Techel. Sich vorher anzumelden, sei allerdings nicht erforderlich. „Danach werden wir auch oftmals gefragt, zumeist per Telefon.“

Planschbecken wieder offen

Zur Umsetzung der Corona-Bestimmungen gehört weiterhin, dass der Strömungskanal nicht in Betrieb und der Beachvolleyballplatz gesperrt ist. Seit einigen Wochen können dafür die Kleinsten aber wieder im Planschbecken toben. Und seit 15. August steht im Bad auch ein Verkaufswagen, der leckeres Softeis im Angebot hat.

Bilder

Ausgebuchte Schwimmkurse

„Leider gilt wegen der Pandemie aber auch die Festlegung, dass in den Schwimmkursen, die wir in jedem Jahr anbieten, dieses Mal nur jeweils fünf Kinder mitmachen dürfen“, erzählt Tabea Techel weiter. „Aber was sein muss, hat schon seinen guten Grund.“ So seien die insgesamt sechs jeweils zweiwöchigen Kurse sehr schnell ausgebucht gewesen. „Wir hätten aber doppelt so viele Anmeldungen entgegennehmen können.“

"Seepferdchen" ist das Ziel

Der letzte Schwimmkurs hat übrigens am Montag begonnen. Zunächst mit Trocken-Schwimmübungen, dann im Wasser mit einem Schwimmgürtel. Ziel bei jedem Kurs ist für die Kinder, zum Abschluss das „Seepferdchen“ zu erlangen. Nach einem Sprung vom Beckenrand müssen dafür zwei Bahnen sicher geschwommen und es muss mit den Händen ein Gegenstand aus schultertiefem Wasser geholt werden.

Letzter Tag am 31. August?

Wie lange das Havelberger Erlebnisbad in diesem Sommer noch seine Tore offen halten wird? „Normalerweise ist immer am 31. August Saisonschluss“, beantwortet Tabea Techel die Frage. „Aber wenn die Wetterlage danach weiterhin Hitze verspricht, die zum Baden einlädt, dann werden wir die Badesaison bis in den September hinein verlängern. So, wie das schon mehrmals in der Vergangenheit geschehen ist.“

Hundebadetag beschließt Saison

In den vergangenen zwei Jahren sehr gut angenommen ist der Hundebadetag, zu dem am letzten Öffnungstag der Saison immer in den Nachmittagsstunden eingeladen wird. „Auch 2020 wollen wir das wieder so handhaben“, informiert die Schwimmmeisterin. „Der Termin wird rechtzeitig bekanntgegeben.

in diesem Jahr 50 Jahre alt

Übrigens: Das Havelberger Erlebnisbad ist in diesem Jahr bereits 50 Jahre alt geworden. Kaum zu glauben!