Schönhausen l Dass am 1. Juni 2019 die Eröffnung des gebietsübergreifenden Kooperationsprojektes „Kunst im Gartensommer“ in Schönhausen stattfindet und sie federführend beim Eröffnungsprogramm ist, freut die Stiftung sehr (Ausführliches zum gesamten Projekt in der Elb-Havel-Region folgt).

Aber schon vorher gibt es Spannendes, was einen Besuch im Bismarck-Museum lohnenswert macht.

Am 19. Mai gibt es ab 14 Uhr anlässlich des Internationalen Museumstages einen Vortrag von Dr. Rainer Bendick aus Braunschweig zum Thema „Für Demokratie und Frieden. Bildungsziele der Weimarer Republik“.

Projekt für Kinder

Für die Schönhauser Grundschüler spannend sind drei Projekttage vom 27. Mai bis 29. Mai. Die Stiftung organisiert in Kooperation mit der Berliner Zwinger-Galerie und der Schönhauser Bibliothek ein Kinder-Kunstforum zur Bildergeschichte „Drei Freunde“, illustriert von Ueli Etter aus Tel Aviv/Zürich. Die Workshop-Leitung übernimmt Museumspädagogin Katja Gosdek zusammen mit den Bibliothekarinnen Christel Guß-Siedler und Ingrid Poppe.

Von nachmittags um 14 Uhr bis Mitternacht dauert das Programm am 1. Juni zur Eröffnung von „Kunst im Gartensommer 2019“. Die von Katja Gosdek erstellte Ausstellung „Kunst für Demokratie: (Ge-)Schichten des Parks“ wird eröffnet. Dazu gibt es Musik des Gitarrenduos „Million Miles“. Außerdem stehen eine Modenschau „Mode aus dem Gräserbeet“ von Anne Facius auf dem Plan und die Übergabe der „Natur im Garten“-Plaketten an prämierte Gärtner aus Sachsen-Anhalt. Im Kinder-Kunstforum zum Internationalen Tag des Kindes wird die Bildergeschichten-Ausstellung „Drei Freunde“ mit Lesung und Präsentation der Ergebnisse des Kinder-Kunstworkshops im Gärtnerhaus eröffnet. Die Kirche wird an dem Tag zum Kinosaal und spätabends gibt es eine Taschenlampenführung durchs Museum.

Vortrag über Herrenhäuser

Außerdem geplant ist am 15. Juni ab 14 Uhr ein Vortrag aus Sicht der Denkmalpflege „Bauen und Nutzen: Zur Geschichte der Herrenhäuser in Schönhausen“ von Luise Schier vom Landesdenkmalamt Halle. Am 22. Juni geht es aus landschaftsarchitektonischer Sicht um den „Gutspark Schönhausen - Denkmalwert und Zukunftspläne“ von Anja Brückner aus Zernitz.