Elb-Havel-Land l Denn die zwischen Sandau und Fischbeck lebenden Kinder sollen Spaß am Spiel haben. Zwar sind in den zurückliegenden Jahren gerade auch über Wiederaufbaumittel nach der Flut (Fischbeck und Schönhausen), durch Eigeninitiativen wie beispielsweise in Schollene oder auch Investitionen der Gemeinden/Verbandsgemeinde schon etliche Plätze schön gestaltet worden. „Aber es gibt noch vereinzelt Spielgeräte, die aufgrund ihres Zustandes weiter auf spielende Kinder warten. Wir möchten so ein Gerät oder einen Platz gemeinsam mit den Einwohnern, den ansässigen Vereinen und Unternehmen für unsere Kinder wieder attraktiv herrichten“, erklärt Göran Fenn vom Vereinsvorstand.

Einsendeschluss ist der 31. August

Um zu ermitteln, welches Objekt in Angriff genommen wird, ist die Bevölkerung aufgerufen, Bilder von den traurigen Plätzen einzusenden. Vorschläge bitte bis zum 31. August per Email an: lebendiges-elbe-havel-land@t-online.de.