Havelberg l Ein Hilferuf aus dem Seniorenzentrum Nord in Halberstadt hat den Kommandeur des Panzerpionierbataillons 803 Havelberg, Oberstleutnant Ralph Peter, am Sonnabend vor Weihnachten erreicht. Dort werden zur Unterstützung der Mitarbeiter Helfer benötigt. Seit 21. Dezember sind vier Pioniere auf zwei Stationen im Zweischichtsystem im Einsatz, unterstützen bei hauswirtschaftlichen Dingen, bei der Essengabe oder fahren Bewohner mit dem Rollstuhl von A nach B. Sie federn den Personalmangel ab, der entstanden ist, weil Mitarbeiter coronabedingt in Quarantäne sind, berichtet der Kommandeur. Die noch im Dienst befindlichen Mitarbeiter können sich so besser auf ihre Kernaufgaben konzentrieren. Zehn Soldaten sind zudem seit 21. Dezember im Diest-Hof Seyda bei Jessen tätig. In der Einrichtung der Diakonie werden Menschen mit geistiger Behinderung betreut.

Am Dienstag besuchte der Kommandeur die Soldaten im Cecilienstift in Halberstadt, kurz vor Weihnachten den Diest-Hof. „Das ist eine völlig neue Lebenswelt, die die Soldaten da kennenlernen. Ich bin erfreut, wie einfühlsam sie sind. Sie berichten mir, dass die Arbeit mit den Menschen für sie sehr bereichernd und spannend ist. Sie erleben auch, wie dankbar die Menschen für die Hilfe sind. Und sei es nur, sich die Zeit zu nehmen, ein paar Worte zu wechseln.“

Bis voraussichtlich 15. Januar werden die Soldaten in den Einrichtungen mithelfen, um den Personalmangel aufzufangen. Die Hilfeersuchen bei der Bundeswehr erfolgen über die Landkreise. Diese stellen Hilfeleistungsanträge an das Landeskommando der Bundeswehr. Die Entscheidungen trifft das Kommando Territoriale Aufgaben in Berlin.

Bilder

Demnächst in Impfzentren

Seit Monaten sind Soldaten aus Havelberg bereits in Gesundheitsämtern in Sachsen-Anhalt mit im Einsatz. Weitere unterstützen in Berlin bei der Nachverfolgung von Corona-Infektionen. Die Katholische Militärseelsorge hat vor Weihnachten im Internet auch über Havelberger Pioniere berichtet, die mit Soldaten aus dem Bataillon für Elektronische Kampfführung Nienburg im Gesundheitsamt in Berlin Mitte tätig sind. Ihre Aufgabe ist es, Menschen telefonisch mitzuteilen, dass sie positiv auf das Coronavirus getestet sind, ihnen die Schutzmaßnahmen zu erläutern und Kontakte nachzuverfolgen. Gerade vor Weihnachten sei es nicht leicht gewesen, Menschen in Quarantäne zu schicken, vor allem, wenn sie alleine leben.

Insgesamt sind aktuell 84 Soldaten des Panzerpionierbataillons Havelberg derzeit im Covid-19-Einsatz. Ab 11. Januar werden sie zudem in Impfzentren den Mitarbeitern tatkräftig zur Seite stehen, kündigt Ralph Peter an.