Klietz l Damit folgten die Zivilbeschäftigten des Klietzer Truppenübngsplatzes dem Aufruf von Verdi. „Die Gewerkschaft fordert bei den gegenwärtig laufenden Tarifverhandlungen für die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes eine Entgelterhöhung von sechs Prozent und die Übernahme von Auszubildenden“, erklärt Werner Theis von Verdi Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen.

Verdi-Vertrauenspersonen vor Ort in Klietz sind Mario Wilke und Frank Benneckendorf.

Auf den Übungsbetrieb in Klietz hatte der Warnstreik keine Auswirkungen.