Schönhausen l Die ersten drei Proben mit dem neuen Chorleiter Simeon Simeonov haben die Sänger des Schönhauser Chores absolviert. Sie sind froh, nach dem Abschied von Gero Wiest mit nahtlosem Übergang einen Nachfolger gefunden zu haben. Ingo Pollee vom Vorstand hatte den Kamernschen gefragt, ob er die Chorleitung übernehmen würde. „Ich musste schon etwas überlegen. Denn ich habe zwar einst die Kamernschen Chöre geleitet und leite jetzt die Gruppe der Jagdhornbläser, aber ich besitze keine richtige Chorleiterausbildung.“ Dennoch sagte Simeon Simeonov, der von 1979 bis 2015 die Kreismusikschule leitete, zu. „Denn man kann einen Chor, der seit 160 Jahren besteht, nicht einfach sterben lassen.“ Nach den ersten Proben – Weihnachtslieder – sind Leiter und Sänger zuversichtlich, dass sie schnell ein eingespieltes Team werden.