Havelberg l Im Haus der Deutschen Angestellten-Akademie (DAA) in der Neustädter Straße 29 in Havelberg wird derzeit umgeräumt. Die Kleidertauschbörse zieht seit Montag aus der ersten Etage in bislang ungenutzte Räumlichkeiten im Erdgeschoss um. In denen auch ein bisschen mehr Platz für diese ist. Aus diesem Grund kann gegenwärtig auch schwerlich etwas getauscht werden. Denn für den Umzug wurde das Inventar der Kleidertauschbörse schon vor einigen Tagen sorgfältig in Säcken verpackt.

Kundschaft bleibt anonymer

Anja Brabandt ist jetzt die Verantwortliche für dieses Angebot bei der DAA in Havelberg. So wie die Leiterin des Havelberger Standortes Yvonne Lorenz erhofft sie sich, dass die Räume im Erdgeschoss künftig besser angenommen werden. Denn hier bleibt die Kundschaft der Kleidertauschbörse anonymer. Man muss dann nicht mehr erst durch das halbe Haus und die fast immer belebte erste Etage laufen.

Nicht nur Kleidung im Sortiment

Kleidertauschbörse ist für dieses Angebot übrigens ein großer Begriff. Denn in dieser ist nicht nur Bekleidung aller Art für Kinder und Jugendliche sowie für Frauen und Männer erhältlich. Hier befinden sich auch Schuhe, Schmuck, CDs, Videos und Bücher.

Ein Teil geben, ein anderes nehmen

Alles funktioniert nach dem Tauschprinzip: Etwas Gebrauchtes, aber auch noch Brauchbares mitbringen und sich dafür in der Tauschbörse etwas aussuchen, was einem gefällt. Aber auch für einen kleinen Obolus können Sachen erworben werden. „Mit den Büchern funktioniert das so, wie in der Buchstation des Kulturprojektes Stadtinsel in der Langen Straße“, ergänzt Yvonne Lorenz. „Es gibt keine Ausleihe. Ein Buch mitbringen, ein anderes dafür mit nach Hause nehmen. Oder eine CD oder einen Videofilm.“ So ziemlich alle Genres stehen zur Verfügung. Für Kinder ebenso wie für Erwachsene.

Neuer Fußboden

Täglich von 10.30 bis 15 Uhr ist geöffnet. Erstmals wieder am Mittwoch, 12. September. Denn dann sollen die neuen Räumlichkeiten der Kleidertauschbörse offiziell eingeweiht werden. Eigentlich war das sogar schon etwas früher geplant. „Doch so, wie es ist, ist es jetzt sogar noch viel besser“, freut sich Yvonne Lorenz, und erklärt: „Die bislang von uns ungenutzten Räumlichkeiten im Erdgeschoss haben kurzfristig noch einen neuen Fußboden erhalten. Da haben wir mit dem Einrichten beziehungsweise Ausstatten natürlich noch gewartet.“

Modenschau im Netzwerk-Café

Passend zur Neueröffnung der Kleidertauschbörse gehört am Mittwoch eine Modenschau insbesondere mit Bekleidung für die kommenden Jahreszeiten Herbst und Winter. Aber auch zum Ausklang des Sommers 2018 gibt es noch Modisches zu sehen. „Unsere ,Neustart‘-Teilnehmer haben sich für die Modenschau viele Gedanken gemacht und werden diese mit neun Models sowie mit Kindern auch selbst präsentieren“, ist von der Standort-Leiterin zu erfahren. Im Anschluss an die etwa 45-minütige Vorstellung können die gezeigten Kleidungsstücke von Interessenten dann auch gleich erworben werden. Natürlich aber auch andere Dinge aus der Kleidertauschbörse. Beginn der Modenschau ist übrigens um 11 Uhr im Netzwerk-Café des Hauses, das sich im ausgebauten Kellerbereich befindet. Jedermann ist zu der Präsentation herzlich willkommen.

Jeden Mittwoch ein Extra

Apropos Netzwerk-Café. Für dieses hat sich dessen Verantwortliche Katja Rohrschneider auch ein neues Angebot einfallen lassen. So gibt es hier an jedem Mittwoch ab 11 Uhr zum bestehenden Imbissangebot noch ein Extra-Angebot. Zuletzt war das Schnitzel mit Kartoffelsalat. An diesem Mittwoch werden es Ofenkartoffeln mit Kräuterquark sein. Wobei die Kartoffeln und die Kräuter aus den Gartenparzellen, die die DAA in der Gartensparte „Einigkeit“ bewirtschaftet, stammen.