Havelberg l Dass gerade im Jubiläumsjahr des Havelberger Domes viele Veranstaltungen Corona zum Opfer gefallen sind und weiterhin ausfallen, ist nicht schön. Denn 850 Jahre nach der Weihe des Domes am 16. August 1170 haben sich viele Havelberger und Gäste von außerhalb auf verschiedene Angebote gefreut, die rund um den Domgeburtstag stattfinden sollten. Auch Domkantor Matthias Bensch hatte das Konzertprogramm für die Havelberger Dommusiken mit Chor- und Orchesterauftritten sowie Instrumentalkonzerten auf das Jubiläum abgestimmt.

„Solokonzerte können stattfinden, Chorkonzerte müssen dagegen immer noch ausfallen“, sagt der Kantor im Gespräch mit der Volksstimme. Das war schon Ende März so, als die Johannes-Passion aufgeführt werden sollte. Und das bleibt auch in den nächsten Wochen und wohl auch Monaten so. „Wir können nur mit sehr kleinen Chorgruppen singen, da wir Abstandsregeln einhalten müssen “, bedauert Matthias Bensch es sehr, dass momentan keine Chorkonzerte planbar sind. Selbst den um ein Jahr verschobenen Termin der Johannes-Passion sieht er momentan als fraglich an.

Organistin aus der Schweiz zu Gast

Um so mehr freut er sich, dass am kommenden Wochenende ein Orgelkonzert im Dom stattfinden kann. Das Konzert am Sonntag, 30. August, ab 17 Uhr steht unter dem Motto „Dom hilft Stadtkirchenorgel“ – bekanntlich wird die Scholtze-Orgel der Stadtkirche gerade aufwendig restauriert und Spendengelder sind noch erforderlich. Auf der Scholtze-Orgel des Domes spielt dieses Mal Irene Roth-Halter aus der Schweiz Werke etwa von Beethoven, Bach und Vivaldi. Die Organistin weiß ihr Publikum mit ihrem wunderbaren Orgelspiel, mit dem sie die Klangvariationen des aus dem Jahre 1777 stammenden Instrumentes zeigt, zu überzeugen. Das hat sie bei Konzerten in den vergangenen Jahre im Dom eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Das nächste Konzert ist für den Tag des offenen Denkmals am 13. September geplant. Dann spielt der Domkantor unter anderem Werke von Bach, Buxtehude und Alain.

Auch wenn in diesem Jahr alles anders ist, Langeweile hat Matthias Bensch nicht. So nimmt die Betreuung der Restaurierungsarbeiten der Stadtkirchenorgel einiges an Zeit in Anspruch. Manches Mal ist eine Tour zur Orgelwerkstatt in Dresden erforderlich, um direkt vor Ort Arbeiten abzustimmen. Mit Blick auf die Einweihung der Orgel, die für den Reformationstag 2021 geplant ist, übt er bereits Stücke ein, die für dieses Instrument maßgeschneidert sind. Er stellt ein Programm für eine Orgel-CD zusammen, die dann im Angebot sein wird.

Gerade bereitet Matthias Bensch zudem die musikalische Begleitung des Radio-Gottesdienstes vor. Im Deutschlandfunk ist am Sonntag, 6. September, der Gottesdienst live aus dem Havelberger Dom zu hören.